CTOUR-Buchtipp: Felsen, Moore, Wasserfälle

CTOUR-Mitglied Lars Franke stellt in seinem jüngsten Buch fünfzig Naturdenkmale in Sachsen vor

In Sachen Sachsen hat er es nicht  lassen können. Nach einer Sammlung mit Spuk-Erscheinungen aus dem Freistaat liegt nun ein Band über Naturdenkmale von. Über zwei Jahre war er unterwegs zwischen Zittauer Gebirge und dem Vogtland, zwischen dem Kamm des Erzgbirges und dem Mulden-Tal. Entstanden ist ein 150-Seiten-Buch, dass eine alte Kulturlandschaft aus einem neuen Blickwinkel zeigt.

An 50 Orten hat er Bekanntes und Unbekanntes entdeckt. Vor allem ging es ihm um Geschichten, die sich um die vorgestellten Naturdenkmale ranken. Anwohner erzählten von ihrem Lieblingsberg oder ihrem „Stammplatz“ an einer abgelegenen  Quelle. Viele Stunden hat er in Bibliotheken und Archiven zugebracht. Und nicht nur einmal ohne den erhofften Erfolg.
Weder in der Sächsische Schweiz noch rund um den Oybin macht es Mühe, Sagen und Episoden zu finden. Diese Landstriche „stinken“ gewissermaßen vor Geschichte!

„Kuhstall“ in der Sächsischen Schweiz.

Wie auch der Blauenthaler Wasserfall bei Schwarzenberg oder die Bergbau-Hinterlassenschaften zwischen Geyer und Ehrenfriedersdorf. Dagegen ist die Erscheinung der Heiligen Anna in Zwönitz vor reichlich 500 Jahren weitgehend unbekannt. Dort treten in der Nähe einer katholischen Kapelle gleich mehrere Mineralquellen zutage. Im Frühjahr sind die Krokuswiesen bei Drehbach oder das Märzenbecher-“Meer“ im Polenz-Tal bei Stolpen ausgesprochene Publikumsrenner.

Blauenthaler Wasserfall bei Schwarzenberg.

Wie wichtig Hochmoore für den Wasserhaushalt der Natur sind, zeigt sich am Kleinen Kranichsee bei Johanngeorgenstadt und am Moor Georgenfeld-Zinnwald. Am Schneckenstein im Vogtland wurde über Jahrhunderte hinweg Topas abgebaut – gelblich glänzende Edelsteine.
Was er zu Papier gebracht hat, ist als Reiseführer durch den Freistadt Sachsen gedacht: Als Reiseführer der besonderen Art. Als ein Oma-Opa-Enkel-Buch. Sein Wunsch: Die Großeltern machen sich über das Ausflugsziel kundig und können so vor oder während der Stippvisite den Enkeln Naturdenkmale schmackhaft machen. Ein Prinzip, das durchaus auch zwischen Eltern und Kindern funktionieren sollte.

Lars Franke
50 sagenhafte Naturdenkmale in Sachsen
145 Seiten, 14,95 Euro
IBSN: 978-3-95799-041-9
Steffen Verlag Berlin, 2017

 

 

 

 

Fotos: L. Franke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.