CTOUR on Tour: Das Flaggschiff im polnischen Seebad Misdroy feiert 25-jähriges Jubiläum (Teil 1)

Abwechslungsreiche Erholung (nicht nur) in der Sommersaison verspricht das österreichische Ferienhotel „Vienna House Amber Baltic Miedzyzdroje“


Wie ein riesiges weißes Passagierschiff, das gerade in See stechen will, liegt es da: das auch architektonisch beeindruckende Amber Baltic Hotel im polnischen Ostseebad Miedzyzdroje (deutsch Misdroy). Gleich daneben die rund 400 Meter lange moderne Seebrücke, von der aus wirkliche Schiffe starten, und zwar in die deutschen Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck und in das benachbarte polnische Seebad Swinoujscie (deutsch Swinemünde).

Das markante Urlaubshotel liegt direkt an der Promenade, wo auch die beliebte "Bimmelbahn" entlangfährt.
Das markante Urlaubshotel liegt direkt an der Promenade, wo auch die beliebte „Bimmelbahn“ entlangfährt.

Geografisch befinden wir uns – zu einem Pressetrip eingeladene Reisejournalisten aus dem Berliner Raum, darunter auch CTOURisten – an der großräumigen, grenzüberschreitenden Pommerschen Bucht, jenem Teil der Ostsee, der nur gut 250 Kilometer von der deutschen Hauptstadt entfernt ist und schon wegen dieser relativ kurzen Distanz schon seit langer Zeit die „Badewanne der Berliner“ genannt wird. Während die Küstenorte von Bansin bis Swinemünde auf der Insel Usedom liegen, gehört Misdroy zur Insel Wolin (deutsch Wollin). Dies ist mit 265 Quadratkilometern immerhin die größte Insel Polens – ein vielbesuchtes, weil attraktives Feriengebiet in der Woiwodschaft Westpommern (polnisch Zachodniopomorskie).

Das exponiert direkt am feinsandigen, breiten und langen Ostseestrand liegende 4-Sterne-Hotel Vienna House Amber Baltic verfügt über 191 Zimmer und Suiten, die alle phantastischen Meeres- und Strandblick bieten. Auch die Restaurants und Terrassen sind zum Meer hin ausgerichtet. Und das Hotel hat als einziges dort einen feinsandigen, breiten Privatstrand mit komfortablen Liegestühlen und Strandkörben. Wer unabhängig von Wind und Wetter baden möchte, kann das im großzügigen und eleganten hauseigenen Pool. Gleich daneben liegt der Saunabereich.

Das Frühstücksrestaurant hat einen Innen- und einen Terrassenbereich - Blick auf die Ostsee immer inklusive.
Das Frühstücksrestaurant hat einen Innen- und einen Terrassenbereich – Blick auf die Ostsee immer inklusive.

Österreichs größte Hotelgruppe – 2016 unter der Dachmarke „Vienna House“ neu positioniert (2.200 Mitarbeiter in neun Ländern) – war vor einem Vierteljahrhundert das erste westliche Unternehmen, das nach der Grenzöffnung und politischen Wende ein großes Hotel an der polnischen Ostseeküste baute. Am 10. Juni 2016 feiert das Amber Baltic nun seinen 25. Geburtstag. „Das diesjährige Jubiläum nehmen wir zum Anlass für einen Blick in de Zukunft. So wurden Hotelfassade, Speisesaal, Spa- und Wellnessbereich sowie die Zimmer auf vier von sechs Etagen bereits renoviert. Nach Abschluss der laufenden Saison werden auch die weiteren Zimmer umgebaut“, so General Manager Monika Kowalska.

Übrigens, auch das technische Angebot ist auf dem neuesten Stand. Im gesamten Haus gibt es z. B. kostenfreies WLAN, wobei man sogar ohne Passwort schnell ins Internet kommt. Über den e-Concierge kann der Gast bequem vom Zimmer aus extra Handtücher bestellen, Zimmerservice ordern oder einen Spa-Termin vereinbaren.

012 MG_6005 (3)001 u.m.

Apropos Spa und Wellness! Das Hotel hält – bei Einsatz qualifizierter Mitarbeiter, versteht sich – ein wirklich vielseitiges Verwöhnangebot für seine Gäste bereit, von Augenkosmetik, Gesichts- und Körperbehandlungen über Massagen bis hin zu Maniküre und Pediküre. Und das zu erschwinglichen Preisen. Beispiel: Der Autor dieser Zeilen selbst genoss eine intensive Ganzkörpermassage, die sage und schreibe nicht mehr als 25 Euro kostet. Ausgeführt wurde sie von dem in Misdroy wohnenden jungen Therapeuten Adrian, der seit fünf Jahren im Hause arbeitet. Seine professionelle Ausbildung erhielt er in dem für sein hochstehendes Kurwesen berühmten Seebad Swinemünde. Die Verständigung klappte einwandfrei – auf Englisch! Um mit den zunehmend mehr hierher kommenden deutschen Hotelgästen besser kommunizieren zu können, hat er sich vorgenommen, sein Deutsch zu verbessern. Eine Herausforderung übrigens auch für andere Hotelmitarbeiter, die direkten Kontakt zu den Gästen haben. Für alle gilt das Credo der Hoteldirektorin: „Der Komfort und die Zufriedenheit der Gäste stehen im Vordergrund“, wobei sie den „herzlichen Service“ besonders herausstellt.

Zu den Fischgerichten im Restaurant "Brasserie" gehört auch Gebratener Dorsch, serviert auf Kartoffelgratin, dazu gebratene Zwiebeln und Senfsoße.
Zu den Fischgerichten im Restaurant „Brasserie“ gehört auch Gebratener Dorsch, serviert auf Kartoffelgratin, dazu gebratene Zwiebeln und Senfsoße.

Einen hohen Stellenwert genießt im „Amber Baltic“ die Gastronomie. Das zeigt sich bereits beim reichhaltigen Frühstücksbuffet, das nicht nur Deftiges bietet, sondern auch ausreichend Obst und Gemüse. Nicht jedermanns Sache freilich ist, dass man in dem relativ großen Raum wegen jeder Tasse Kaffee zum Automaten laufen muss. Bequemer wären – wie aus Hotels ähnlicher Kategorie bekannt – Isolierkannen auf den Tischen.
Im Restaurant „Brasserie“ werden vorwiegend „lokale und regionale Speisen mit Schwerpunkt fangfrischer Fisch“ serviert, wie der diensthabende Küchenchef Sebastian Schikorski erläutert und  hinzufügt: „Natürlich haben wir auch Angebote für internationale Gäste.“ Ein Mittagsmahl mit drei typischen polnischen Gerichten sieht z. B. so aus: als Vorspeise eine „Zurek“ genannte  Sauermehlsuppe im Brot; das Hauptgericht ein Schweineschnitzel („Schabowy“) mit Sauerkraut und Kartoffeln; und als Dessert „Szarlotka“ – Apfelkuchen mit Vanilleeis. Für Konditorei-Liebhaber bietet das österreichisches Hotel ein besonderes „Schmankerl“: das von innen und außen, also für jedermann zugängliche „Wiener Café“ – eine vorzügliche Adresse für Apfelstrudel, Käsekuchen und die spezielle Amber Baltic Torte, die der berühmten Wiener Sachertorte in nichts nachstehen soll. Verständlich, dass es nachmittags viele deutsche Urlauber und Touristen hierher zieht.

Malerische Fischerboote am Strand unweit vom Hotel. Fotos: M. Weghenkel
Malerische Fischerboote am Strand unweit vom Hotel.
Fotos: M. Weghenkel

Auch den Abend kann man im „Amber Baltic“, dem ganzjährig geöffneten Flaggschiff der Misdroyer Hotellerie, vergnüglich und abwechslungsreich verbringen: ob im bereits erwähnten Pool- und Saunabereich, an der gemütlichen Hotelbar, in der Diskothek, am Billardtisch oder im Pub mit Bowlingbahn. Buchstäblich ein Highlight ist, die spektakulären Sonnenuntergänge über der schillernden Ostsee, die ja hier auch Baltisches Meer genannt wird, entweder auf der Freiterrasse oder aus der verglasten Beach Bar heraus zu genießen.

Welche interessanten Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten der jährlich von über 100.000 in- und ausländischen Gästen besuchte polnische Ferienort Misdroy und seine reizvolle Umgebung im Sommer 2016 bieten, darüber in einer Fortsetzung dieses Beitrages…

Weitere Informationen:
Vienna House Amber Baltic Miedzyzdroje
Promenada Gwiazd 1
72500 Miedzyzdroje, Polen
Tel. +48  91 3228 760
info.amberbaltic@viennahouse.com
www.viennahouse.com