CTOUR – Sommertour: Ein Ostseetag mit Scandlines, HanseSail und Rostock-Jubiläum

Mit der in diesem „Sommer“ nötigen Portion Wetterglück absolvierten etliche CTOURisten und Gäste am 1. August den ersten „Ostseetag“ der Berliner Reisejournalisten-Vereinigung CTOUR Network. Herzliches Willkommen von Michael Dietz, Scandlines-Marketingmanager, am Fährterminal im Rostocker Seehafen. Und schon startet der Terminalbus zum Anleger der imposanten Hybrid-Fähre BERLIN.

Kreuzfahrtfeeling in Warnemünde

Seit 2016 verkörpert sie gemeinsam mit der baugleichen COPENHAGEN eine neue Dimension des Reisens. Die fast 170 m lange moderne Fähre kann während der 1,45 stündigen Überfahrt nach Gedser 1300 Passagiere, 460 PKW oder 96 LKJW befördern. Scandlines ist weltweit die erste Fährreederei, die ein umweltfreundliches Hybrid-Antriebssystem dieser Größenordnung an Bord einsetzt, welches überschüssige Energie in Batterien speichert. Durch den so optimal an die Auslastung angepassten Treibstoffverbrauch können bis zu 15 % der CO2-Emissionen eingespart werden.

Blick von der Brücke der BERLIN

Während einer Präsentation im BERLIN Xpresso erfahren wir von Michael Dietz, dass Scandlines mit insgesamt sechs Hybridfähren über die größte Hybridflotte der Welt verfügt und wir uns auf der weltweit größten Hybridfähre befinden, die gemeinsam mit der COPENHAGEN im planmäßigen 2-Stunden-Takt zwischen Rostock und Gedser unterwegs ist. Mit mehr als 90 000 Abfahrten hat Scandlines 2016 insgesamt 15 Millionen Passagiere, 3,2 Millionen PKW, eine Million Frachteinheiten und 64 000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rodby, Rostock-Gedser und Helsingor-Helsingborg transportiert.

Ostsee-Erlebnistour mit der BERLIN
Spannend dann der Besuch auf der Brücke der BERLIN. Dort begrüßt uns Kapitän Christoph Osmanski und macht mit der Schiffstechnik sowie Besonderheiten dieser Route quer durch die legendäre „Kadetrinne“ bekannt.

BERLIN-Kapitän Christoph Osmanski

Der 35Jährige aus Güstrow freut sich, gemeinsam mit drei weiteren Kapitänen auf dieser traditionsreichen Route unterwegs zu sein. Wir können ihm an diesem Tag zum 10jährigen Dienstjubiläum bei Scandlines gratulieren. Beim Rundgang durch die hellen, freundlichen Aufenthaltsräume der Fähre – vorbei an der Kinderspielecke – machen wir auch im beliebten Onboardshop Station. Hier kann man neben dem üblichen Angebot u. a. auch Spielwaren und dänische Designklassiker erwerben. Den besten Panoramablick bei der Hafeneinfahrt in Gedser hat man aus dem All inclusive-Restaurant. Zum Festpreis kann man sich hier am leckeren nordisch inspirierten Büffet inkl. Getränke bedienen. Nur 15 Minuten dauert es, bis alle Fahrzeuge von und an Bord gerollt sind. Und schon startet die BERLIN wieder bei strahlendem, Sonnenschein in Richtung Rostock. Genügend Zeit, es sich auf dem geräumigen Sonnendeck bequem zu machen und die Mini-Kreuzfahrt auf der Ostsee zu genießen. Freundliches Winken zur Schwester-Fähre COPENHAGEN, die auf halbem Weg an uns vorüberfährt. Spätestens wenn am Horizont der Warnemünder Leuchtturm auftaucht sind die besten (FOTO)Aussichtsplätze an der Reling gefragt. Urlaubsfeeling dann beim Blick über den breiten Ostseestrand mit Neptun-Hotel, Teepott, und Leuchtturm. Und schon taucht der quirlige Alte Strom in Warnemünde mit seinen zahlreichen Booten und das Kreuzfahrtterminal auf. Angesichts der großen Luxusliner wird da sicher auch bei so manchem die Lust auf mehr Meer geweckt.

Kapitän zur See Johannes Dumrese vor der Kamera von travelcam.tv

HanseSail, Stadtjubiläum und Internationaler Hansetag 2018
Im Rostocker Stadthafen startete dann Teil 2 des CTOUR-Ostseetags. Unser Mitglied Dr. Klaus-Dieter Block, Pressesprecher der HanseSail, hatte zwei besondere Schiffe im Rostocker Stadthafen gechartert. Und so ging es dann mit dem Stagsegelschoner „Jolly Roger“ von Ernst Drude und einem Marineboot wieder on Tour – diesmal mit Kurs zum Seehafen. Bei der Fahrt entlang des Rostocker Stadtpanoramas gab‘s gute Gelegenheit für Gespräche mit dem Skipper des historischen Segelschiffs und mit Kapitän zur See Johannes Dumrese, dem Leiter des Presse- und Informationszentrums sowie Sprecher des Inspekteurs Marine.

Scandlines –Hybridfähre COPENHAGEN, das Schwesterschiff der BERLIN, auf Kurs Rostock

Zum Abschluss des Tages dann ein informativer Medientreff im Büro der HanseSail. „Einfach mitsegeln!“ ist ein bewährtes Motto auch der 27. HanseSail vom 10. bis 13. August 2017. HanseSail-Chef Holger Bellgardt stimmte gemeinsam mit Pressesprecher Klaus-Dieter Block auf ein Volksfest ein, wie es im Buche steht. „Im Fokus stehen diesmal die ‚jungen Alten‘, also Großsegler, die seit 1980 neu gebaut wurden, neue Schiffe mit alten Segeltechnologien. Auf der Warnow und auf der Ostsee zeigen sich dafür wunderbare Beispiele, die auch zum Mitsegeln und zu Open-Ship einladen“, so der Leiter des HanseSail-Büros.

HanseSail-Chef Holger Bellgardt während des Medientreffs

2018 feiert Rostock nicht nur das Doppeljubiläum 800 Jahre Stadt und 600 Jahre Universität, sondern ist auch Gastgeber für den 38. Internationalen Hansetag. Wie Projektmanagerin Rita Berkholz informierte, wird die Hansestadt Rostock – eines der 187 Mitglieder des Städtebundes – vom 21. bis 24. Juni 2018 Delegierte, Kulturschaffende und Markttreibende aus 16 europäischen Ländern erwarten. An sieben Veranstaltungsorten in Rostock ist dann der Facettenreichtum der internationalen Hansestädte zu erleben. Während man auf dem Alten Markt regionale Köstlichkeiten genießen kann, werden in einem Hansekontor im Stadthafen Waren aus anderen Hansestädten verkauft, kann man an Bord der Koggen und auf dem historischen Markt auf Zeitreise gehen. Unter dem Motto „Hanse bewegt“ veranstaltet die 1419 gegründete Rostocker Universität eine internationale Wirtschaftskonferenz. Zu den Höhepunkten des 38. Internationalen Hansetags zählen neben Paraden und Ausfahrten der Hanseschiffe auch der Festumzug 800 Jahre Rostock am 24. Juni 2018.

Weitere Infos:
www.hansetag-rostock.com
www.hansesail.com
www.scandlines.de

Fotos: Hans-Peter Gaul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.