CTOUR vor Ort: 27. HanseSail – gelungene Generalprobe für Rostocker Stadtjubiläum 2018

Fast eine Million in- und ausländische Gäste haben in diesem Jahr die 27. HanseSail, das weltweit größte alljährlich stattfindende Windjammertreffen, besucht. Etwa 200 Traditionssegler und Museumsschiffe aus 12 Ländern waren vom 10. bis 13. August die „Hauptdarsteller“ in Warnemünde und Rostock.

Noch bevor das größte Volksfest in Mecklenburg-Vorpommern von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Rostocks OB Roland Methling mit dem traditionellen Glasen einer Schiffsglocke eröffnet wurde, war am Windmühlenpark vor Lolland-Falster die 9. Haikutter-Regatta mit 17 Schiffen gestartet. Bereits seit Jahren bildet die Regatta vom dänischen Nysted nach Rostock den stimmungsvollen Auftakt der HanseSail.

Scandlines Hybridfähre BERLIN mit AIDAmar in Warnemünde

Erneut waren die Teilnehmer mit den modernen Hybrid-Fähren von Scandlines nach Gedser angereist. inzwischen hat es sich unter den Rostockern und ihren Gästen herumgesprochen, dass Fährüberfahrten während der HanseSail ihren besonderen Reiz haben. Kann man doch mit den Scandlines-Fähren BERLIN und COPENHAGEN im Zwei-Stunden-Takt bequem und preisgünstig zu einer maritimen Erlebnisfahrt auf der Ostsee starten. Auch beim leider etwas durchwachsenen HanseSail-Wetter in diesem Jahr waren die Panoramaplätze auf den Sonnendecks der Fähren besonders bei der Ein- und Ausfahrt in Warnemünde besonders gefragt. Wo sonst kann man Großsegler wie das Schulschiff der polnischen Handelsmarine „Dar Mlodziezy“ neben dem erstmals vertretenen brasilianischen Marine-Schiff „Cisne Branco“, der Korvette „Braunschweig“ und dem russischen Segelschulschiff „Mir“ zusammen mit zahlreichen Traditionsschiffen sowie den Kreuzfahrtriesen am Warnemünder Terminal erleben.

Traditionssegler „Fridtjof Nansen“ auf Ostseekurs
Segelschiffe im Rostocker Stadthafen
Der russische Großsegler „Krusenstern“ bei der Einfahrt in Warnemünde

Auch zahlreiche Reisebürovertreter haben diese einzigartige Möglichkeit auf Einladung von Scandlines gern genutzt. Marketingchef Michael Dietz konnte sich dabei mit ihnen über die zweistelligen Zuwachsraten 2017 auf der Route Rostock-Gedser freuen.

Vorträge auf Fähre BERLIN
Gefragt sind auch die Vortragsreisen auf der Fährlinie Rostock-Gedser-Rostock mit der BERLIN (Abfahrt: 11 Uhr). Zu den Themen gehören in diesem Jahr u. a. „Sturmfahrt über den Nordatlantik“ (9. 9.), „Maritime Medizin für Seefahrer und Sportbootführer“ (23. 9.), „Auf den Spuren der Olsenbande“ (7. 10.), „140 Jahre Entwicklung der Fährschifffahrt zwischen Rostock/Warnemünde und Gedser“ (21. 10.), „Donner-Wetter“ mit dem NDR-Meteorologen Stefan Kreibohm (11. 11.) und „Eis-Reisen heiß begehrt“ mit unserem CTOUR-Mitglied und maritimen Experten Dr. Peer Schmidt-Walther (16. 12.). Anmeldung unter: 0172/9321897 (Seefahrtschule Hafen Rostock).

Blick von der Scandlines-Fähre BERLIN auf die Costa Favolosa in Warnemünde

Kreuzfahrtschiffe wie die COSTA Favolosa sowie AIDAmar und AIDAdiva gehören bereits zu den Stammgästen der HanseSail. Für die Passagiere sicher ein unvergesslicher Höhepunkt ihrer Kreuzfahrt. AIDA Cruises, im Rostocker Stadthafen beheimatet, hat in diesem Jahr zum 4. Mal die Schiffspatenschaft für den russischen Traditionssegler die Viermastbark „Krusenstern“ übernommen. Mit 40 Anläufen 2017 ist AIDA Cruises zudem der stärkste Partner im Rostocker Kreuzfahrttourismus. Am 26. April im Rostocker Jubiläumsjahr 2018 wird die AIDAdiva die neue Kreuzfahrt-Saison in Warnemünde eröffnen.

Regattafahrt vor Warnemünde

Einfach mitsegeln!
So heißt das bewährte Motto der HanseSail. Etwa 30 000 Gäste machten in diesem Jahr von diesem Angebot Gebrauch und gingen bei Regatta-, Abend- und Paradefahrten an Bord der rund 200 Traditionssegler und Museumsschiffe. Dass dies auch künftig so sein wird, hoffen die Veranstalter. Wenn eine neue Sicherheitsverordnung des Bundes umgesetzt werden müsste, wären viele der teilweise über 100jährigen Traditionsschiffe in ihrer Existenz bedroht. „Jedes dieser Schiffe schreibt seine eigene Geschichte“, so Rostocks OB Roland Methling. Die Situation und Zukunft der Traditionsschifffahrt in Deutschland war auch Thema des traditionellen Presse-Brunchs zum Auftakt der HanseSail.
Zu den begeisterten Mitfahrern auf dem größten Segelschiff der HanseSail, der russischen „Sedov“, gehörte auch Familie Schmidt aus Magdeburg. Für sie ist das maritime Großereignis der Höhepunkt ihres Urlaubs an der Ostseeküste. „Wir freuen uns schon jetzt auf das Rostocker Stadtjubiläum mit dem Internationalen Hansetag 2018“, so Herr Schmidt. „Da steht dann eine Mitfahrt in einer der historischen Koggen auf unserem Plan“. Schrecksekunde auf dem 83jährigen historischen Dampfeisbrecher „Stettin“. Während der Ausfahrt kollidierte er am Samstagvormittag mit der Fähre „Finnsky“. Zur notwendigen Reparatur des beliebten Traditionsschiffes aus Hamburg, das bisher an allen HanseSail-Treffen teilgenommen hat, gibt es inzwischen mehrere Spendenaufrufe.

Hochbetrieb im Seekanal Warnemünde zur HanseSail

Etliche Medienvertreter haben die Einladung des HanseSail-Büros und der Marine genutzt und sind mit dem Küstenwachschiff „Eschwege“ in See gestochen. Bestens von der Crew und HanseSail-Sprecher Dr. Klaus-Dieter Block unterstützt, gab’s während der mehrstündigen Fahrt zwischen zahlreichen Segelschiffen, Museumsdampfern, Kreuzfahrtschiffen und Fähren beste Chancen für tolle Schnappschüsse.

HanseSail-Pressesprecher Dr. Klaus-Dieter Block auf dem Küstenwachschiff „Eschwege“

Imposant die Großsegler, rasant „Bugsier 16“ beim Schlepper-Ballett, elegant die Fähren. Freude bei den CTOURisten an Bord der „Eschwege“ als die „Fridtjof Nansen“ dicht an uns vorübersegelt. Da wurden wieder Erinnerungen an die unvergessliche CTOUR-Fahrt mit diesem Traditionssegler rund um Rügen vor nunmehr zwanzig Jahren wach.

Stimmungsvolle Bummelmeile im Rostocker Stadthafen

Bummelmeile im Stadthafen
Die HanseSail findet jedoch nicht nur auf dem Wasser statt. So sind neben den Kais in Warnemünde sowie rund um den Leuchtturm und am „Teepott“ vor allem die 2,5 km lange Bummelmeile im Rostocker Stadthafen beliebte Anziehungspunkte. 120 Händler, 55 Fahrgeschäfte und Künstler auf acht Bühnen haben hier für gute Stimmung und Abwechslung gesorgt.

„Leben in der Hansezeit“ auf der Bummelmeile in Rostock

Vom Brandenburger Dorf über das Fairtrade-Cafe, das Piratendorf, den Polnischen Markt und den Internationalen Schlemmermarkt bis zum Markt „Leben in der Hansezeit“ war da alles vertreten. Vorfreude bei vielen Besuchern auch schon auf das Doppeljubiläum 2018. Denn da feiert Rostock 800 Jahre Stadtgeschichte und ist vom 21. bis 24. Juni Gastgeber für den 38. Internationalen Hansetag. So wie die HanseSail im Kröpeliner Tor Center (KTC) ist das Jubiläum in der Hansestadt schon jetzt vielerorts präsent.

Rathaus und Steigenberger Hotel Sonne am Neuen Markt in Rostock

Zu den langjährig bewährten Partnern der HanseSail gehört auch das traditionsreiche Steigenberger Hotel Sonne im Zentrum am Neuen Markt direkt neben dem altehrwürdigen Rathaus. Das 1790 erstmals als „Gasthof zur Sonne“ erwähnte heutige 4-Sterne-Hotel ist u. a. Gastgeber für das alljährliche HanseSail Business-Forum. Im historischen Apollosaal, wo einst auch Richard Strauss dirigierte, treffen sich dann wichtige Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Nach der Zerstörung des Hotels im zweiten Weltkrieg war der Neubau 1970 als Seemannshotel „Haus Sonne“ wiedereröffnet worden. Nach umfangreichem Um- und Neubau gehörte das Hotel ab Mai 1998 der ARKONA Touristik GmbH. Seit Jahren hat sich nun das Steigenberger Hotel Sonne mit seinen 119 hanseatisch-stilvollen Zimmern, seinem beliebten Restaurant „Weinwirtschaft“ und mit der urigen Bierstube „Alte Apotheke“ weit über die Hansestadt hinaus einen Namen gemacht.

Abendstimmung auf der Bummelmeile im Rostocker Stadthafen

Start ins Jubiläumsjahr 2018
Während sich Rostocks OB Roland Methling und HanseSail-Chef Holger Bellgardt über die gelungene Generalprobe für das Stadtjubiläum 2018 freuen, laufen die Vorbereitungen dafür und natürlich für die 28. HanseSail bereits auf Hochtouren. Auftakt des Jubiläumsjahres 2018 wird ein Festakt zum Wechsel des Ziffernblattes der weltberühmten Astronomischen Uhr in der Rostocker Marienkirche am 1. Januar sein. Am 21. Juni findet die Uraufführung der Rostocker Jubiläumskantate im Stadthafen statt. Vom 21. bis 24. Juni empfängt Rostock seine in- und ausländischen Besucher zum 38. Internationalen Hansetag. Ein Höhepunkt wird hier der 24. Juni u. a. mit Festumzug und dem Konzert zum Stadtgeburtstag „Karat meets Classic“ sein. An diesem Tag vor genau 800 Jahren wurde die Urkunde des Stadtrechts ausgestellt. Doch damit ist noch kein Ende des Feierns in Sicht. Vom 9. bis 12. August 2018 startet die 28. HanseSail. CTOUR wird weiter berichten.

Weitere Infos:
www.hansesail.com
www.hansetag-rostock.com
www.scandlines.com

Fotos: Hans-Peter Gaul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.