BUDDYBÄREN-PARADE ZUM 65. TIERPARK-GEBURTSTAG 7

BUDDYBÄREN-PARADE ZUM 65. TIERPARK-GEBURTSTAG

Nur wenige hundert Meter sind es vom “Bärenschaufenster”, dem Haupteingang des Tierparks Berlin, zur Schlossallee inmitten des mit 160 Hektar größten Landschaftstierparks Europas.
Mit einer imposanten Buddybären-Parade wurde hier am 2. Juli 2020 der 65. Geburtstag des von Prof. Dr. Dr. Heinrich Dathe gegründetenTierparks in Berlin-Friedrichsfelde gefeiert.
Unter Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller und der Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die nunmehr 34. Ausstellung “The Art of Tolerance” der vom Berliner Ehepaar Eva und Klaus Herlitz initiierten United Buddy Baers– seit 2002 auf Welttournee- für die nächsten Wochen im Tierpark Station gemacht.

Die von Künstlern der einzelnen Länder phantasievoll gestalteten 146  ca. zwei Meter großen Buddybären werben für Toleranz, Völkerverständigung und ein friedliches Miteinander (Titelbild oben). Über 40 Millionen Besucher auf allen fünf Kontinenten haben bereits die sympathischen “Bären-Botschafter” u. a. in Sydney, Kairo, Hong Kong, Jerusalem, Havanna, Paris  und in Rio de Janeiro bewundert.

BUDDYBÄREN-PARADE ZUM 65. TIERPARK-GEBURTSTAG 8
Gratulierten vor Buddybärenzum 65. Tierpark-Geburtstag: Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem und das Buddybären-Ehepaar Eva und Klaus Herlitz (v. l.)

Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem am Tierpark-Geburtstag:

„Ich freue mich sehr, unsere Gäste zu den Jubiläumsfeierlichkeiten empfangen zu können. Mein herzlicher Dank geht an das Ehepaar Herlitz, welches uns diese besondere Überraschung zu unserem Tierpark-Geburtstag bereitet hat. Und wo könnten die bunten Bären ein passenderes Zuhause finden, als in unserem weitläufigenTierpark? Als Direktor der Zoologischen Gärten Berlin kann ich versichern: die bärigen Kunstwerke sind bei uns in guten Händen, denn mit Bären kennen wir uns in Berlin bestens aus.“

Auch für Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey ist das ein ganz besonderer Tag.

Gern erinnert sie sich noch an ihre Besuche des Tierparks als Kind – damals ging’s für sie von Frankfurt/Oder nach Berlin.

„Mit dem Tierpark Berlin als einem Ort der Vielfalt fügt sich diese außergewöhnliche Ausstellung hervorragend in die natürliche Kulisse ein”,

so die Familienministerin zur Begrüßung. Mit ihrer Patenschaft des Waldbisons “Toby” konnte sie sich am Tierpark-Geburtstag zugleich einen Kinderwunsch erfüllen.

“Wir müssen uns besser kennenlernen, dann können wir uns besser verstehen, mehr vertrauen und besser zusammenleben – friedlich Hand in Hand”

faßt “Bärenmutter” Eva Herlitz bewegt das Motto der United Buddy Baers zusammen. Für das Berliner Initiatoren-Ehepaar Eva und Klaus Herlitz sind Buddy Bär-Aktivitäten und Hilfe für notleidende Kinder eine unzertrennliche Einheit. Über 2,3 Millionen Euro konnten bisher durch Spenden und Versteigerungen von Buddy-Bären an UNICEF und lokale Kinderhilfsorganisationen weiter gegeben werden.

Tierpark schafft einzigartige Afrikalandschaft

“Den am 2. Juli 1955 mit zunächst etwa 400 Tieren eröffneten Tierpark Berlin hat Gründer Prof. Dr. Dr. Heinrich Dathe in seiner mehr als 35-jährigen Amtszeit ganz nach seinen Vorstellungen gestaltet. Der Tierpark war nicht nur sein Lebenswerk, sondern auch das zoologische Aushängeschild der DDR. Seit 2014 lenkt der Veterinärmediziner Dr. Andreas Knieriem die Geschicke von Zoo und Tierpark Berlin. Während er sich dem bedeutenden historischen Erbe bewusst ist, setzt er nicht nur alles daran, den wertvollen Naturcharakter des Parks für die Besucher zu erhalten, sondern darüber hinaus als modernen Ort für Bildung, Artenschutz und Forschung zu etablieren”, heißt es in einer Pressemitteilung zum Jubiläums-Geburtstag.

BUDDYBÄREN-PARADE ZUM 65. TIERPARK-GEBURTSTAG 13

So lohnt sich dieser Tage (auch die Tageskassen sind nun wieder geöffnet) ein Besuch im Tierpark mit Schloss und perfektem U-Bahnanschluß (Linie U 5) ganz besonders.

Mit dem kürzlich eröffneten ersten Teilstück der neuen Afrikawelt (u.a. mit Pinguinen und Geiern) wird bereits deutlich, wohin der künftige Weg des Tierparks führt – in Richtung Geo-Zoo.

Rund 42 Millionen Euro stehen für den Bau der neuen, einzigartigen Afrikalandschaft u. a. mit dem Umbau des Elefanten-Hauses und der angrenzenden großen Afrika-Savanne für Giraffen, Antilopen und Zebras zur Verfügung.
“Das neue Elefanten-Haus wird nicht nur ein wichtiger Meilenstein für den Tierpark, sondern auch für die gesamte Elefanten-Haltung in Europa sein”, so Dr. Knieriem. Während in Kürze das legendäre Alfred-Brehm-Haus von 1963 nach seinem Umbau als Regenwaldhaus öffnen wird, werden die Elefanten vor Baubeginn ihres künftigen Domizils bald vorübergehend Abschied von Berlin nehmen.

BUDDYBÄREN-PARADE ZUM 65. TIERPARK-GEBURTSTAG 14
Elefanten vor ihrem Abschied in Berlin
BUDDYBÄREN-PARADE ZUM 65. TIERPARK-GEBURTSTAG 15

Besuchermagneten sind indessen weiterhin die imposante Flug-Show (Dienstag bis Sonntag jeweils 13.30 Uhr in der Freilichtbühne)

BUDDYBÄREN-PARADE ZUM 65. TIERPARK-GEBURTSTAG 16

sowie Eisbär “Hertha”, das kürzlich geborene Giraffenbaby “Henri” und die putzigen Erdmännchen am Eingang “Bärenschaufenster”.
(Bild rechts: Publikumsliebling „Hertha“ mit Mutter in der Eisbärenanlage)

BUDDYBÄREN-PARADE ZUM 65. TIERPARK-GEBURTSTAG 17
Die geräumige Giraffenanlage gehört zu den Besuchermagneten

Schilder weisen in Corona-Zeiten auf die festgelegten Hygiene- und Abstandsregeln im Tierpark hin. Schrittweise werden auch wieder die Hallen eröffnet. Dort gilt dann allerdings Maskenpflicht.

BUDDYBÄREN-PARADE ZUM 65. TIERPARK-GEBURTSTAG 18
Auch Erdmännchen im Tierpark halten in Corona-Zeiten Abstand…

Weitere Informationen:
www.tierpark-berlin.de
www.buddy-baer.com

Fotos: Hans-Peter Gaul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.