Alle Beiträge von CTOUR-Redaktion

SKANDINAVIEN – EIN TRIP NACH DÄNEMARK UND SCHWEDEN

Im Sommer 2022

von Holger Kretzschmar

Dänemark und Schweden – woran denkt man da nicht alles: Lakritze, die Olsenbande, Wikinger, die kleine Meerjungfrau, Falster, Jütland, Kopenhagen, die Öresundbrücke und im Nachbarland an ABBA, IKEA, Zimtschnecken, Mitsommar, Pippi Langstrumpf, Blaubeeren, Elche, den Götakanal, Kommissar Walander in Ystad, Stockholm, blonde Schwedinnen, staatlich reglementierten Alkoholkonsum via Systembolaget, das Nordlicht und unendliche Weiten…
Im heißen Sommer 2022 sehnten sich viele eher nach Abkühlung. Skandinavien mit Dänemark und Schweden schien uns da die richtige Idee zu sein.

SKANDINAVIEN – EIN TRIP NACH DÄNEMARK UND SCHWEDEN weiterlesen

IMAGEWANDEL: VON DER MESSE- ZUR SEENSTADT

Leipzig auf Erfolgskurs – Wieder mehr
Touristen besuchen sächsische Metropole

von Hans Erdmann

Mein Leipzig lob ich mir. Dieser berühmte Satz aus Gothes Faust geht Volker Bremer in diesen Tagen mit einem verschmitzten Lächeln über die Lippen. Der Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH sagte vor wenigen Tagen bei einem Pressegespräch mit CTOUR, daß Leipzigs Tourismus in diesem Jahr von Januar bis Juni kräftig angezogen hat und im April und Mai schon wieder mehr Übernachtungen verbucht habe als vor der Pandemie in diesem Zeitraum.

Insgesamt, so Bremer, zählte die sächsische Wirtschaftsmetropole im 1.Halbjahr exakt 1.389.591 Übernachtungen, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 197 Prozent bedeute. Neben Gästen aus Deutschland konnte Leipzig vor allem Besucher aus Großbritannien, aus den Niederlanden, Österreich, Polen, der Schweiz und aus den USA begrüßen. Die durchschnittliche Auslastung der insgesamt angebotenen 21.500 Betten lag im ersten Halbjahr bei 53 Prozent, im Vorjahr waren es im Vergleichszeitraum 35,6 Prozent. Das sei zwar wieder ganz ordentlich, aber es bleibe noch viel Luft nach oben, so Bremer.

„Mit Großveranstaltungen wie dem Deutschen Chorfest 2022 und Konzerten mit populären Bands wie Rammstein konnte Leipzig im Mai 2022 zehntausende Gäste zu einem Besuch der Stadt anregen. Erfreulich sei auch, dass endlich wieder internationale Kongresse und Tagungen stattfanden, darunter die OTWorld 2022 mit fast 19.000 Teilnehmern aus 86 Ländern.“

Leipzig ist aktuell eine der wachstumsstärksten Großstädte in Deutschland mit inzwischen wieder über 600.000 Einwohnern. Das Herz der Stadt schlägt in der nur etwa ein Quadratkilometer großen Innenstadt. Insgesamt laden stadtweit über 1.500 Restaurants, Bars und Cafés Gäste und Einheimische ein. Interessant, so Bremer, sei die Tatsache, daß bei den vom Tourismus profitierenden Branchen der Einzelhandel – vor allem durch Tagesbesucher – mit einem Anteil von 38,5 Prozent die Nase vorn habe vor der Gastronomie mit 26 Prozent. Erst auf Platz 3 liegt dann der Beherbergungsbereich mit einem Anteil von 13,4 Prozent.

Blick in einer der berühmten Passagen im Zentrum Leipzigs

Aber Leipzig präsentiert immer neue Angebote für Touristen aus nah und fern. Neben den vielen traditionell bekannten und bei den Gästen gefragten Sehenswürdigkeiten in der Stadt selbst, dazu zählen in der Innenstadt Thomaskirche, Mädler-Passage, Auerbachs Keller, Gewandhaus und die Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Zoo, entwickelt sich Leipzig auch immer mehr als Stadt der Seen. Der Imagewandel von der Messestadt zur Region der Seen eröffnet Gästen der Stadt neue, früher nicht vorhandene Möglichkeiten, hier ganz entspannt Urlaub zu machen.

Hafen Zöbigker am Cospudener See. Wasserwanderer können vom Stadthafen im Herzen Leipzigs bis zu diesem See paddeln.

Volker Bremer weiß es aus eigenem Erleben: Das Paradies liegt vor der Haustür. Denn wer Strand und Entspannung, aber auch Action und Kultur sucht, der ist im nach der Wende schrittweise aus ehemaligen Braunkohlegruben entstandenen Leipziger Neuseenland genau richtig.

„In unmittelbarer Nähe zur sächsischen Metropole Leipzig liegen mehr als 20 Seen mit einer Gesamtwasserfläche von 70 km², die die Herzen jedes Urlaubers höherschlagen lassen.“

Jeder einzelne See im Leipziger Neuseenland habe dabei seine ganz eigene Charakteristik entwickelt und bietet besondere Erlebnisse. Wer aktiver Wassersportler ist oder lieber mit Freunden und Familie einen gemütlichen Badeausflug plant, finde hier mit Sicherheit seinen „Lieblingssee“. In allen Badeseen im Leipziger Neuseenland könne man bedenkenlos schwimmen, denn die Wasserqualität – so Bremer – ist hervorragend.

Insgesamt, so Volker Bremer, ist die Stadt Leipzig gut im Tourismusbereich aufgestellt und freut sich mit einer wieder stark wachsenden Zahl nationaler wie internationaler Gäste. Mein Leipzig lob ich mir ist deshalb für ihn keine leere Floskel.

Fotos: © Andreas Schmidt

Mehr über Leipzigs Imagewandel und einen Besuch von CTOURisten in Leipzig und Torgau HIER

CTOUR AUF SOMMERABENDTOUR 2022

von Fred Hafner

Am 21. August war es soweit: Die CTOUR-Sommerabendtour 2022 mit dem Salonschiff MS Vagabund startete zu einer außergewöhnlichen Rundfahrt durch Berlin.
Etwa 50 CTOURisten und ihre Partner enterten an diesem Sonntagabend gut gelaunt und bei bestem Sommerwetter (25 Grad Außentemperatur ohne drückende Hitze!) an der Berliner Anlegestelle Fischerinsel das Salonschiff.

CTOUR AUF SOMMERABENDTOUR 2022 weiterlesen

DER HISTORISCHE HAFEN BERLIN IN MALEREI UND GRAFIK 1778-2004

Von Hans-Peter Gaul

Der Historische Hafen Berlin zwischen Mühlendamm-Schleuse und Märkischem Museum gehört zweifellos zu den touristischen Highlights unserer Hauptstadt. Eine Urkunde vom 7. Mai 1298 verbrieft an der Furt der Spree, wo die Schwesterstädte Berlin und Cölln zusammenkamen, bereits einen Hafen. Wasserstraßen waren immer schon wichtige Transportwege. So kamen z. B. Kohle aus der Lausitz und Ziegel aus Brandenburg nach Berlin. Es entstand der Spruch „Berlin wird aus dem Kahn gebaut“. Längst gehört der Historische Hafen zu den wichtigsten Schauplätzen der Industriekultur Berlins, steht für die industrielle Entwicklung der Stadt. Das zu Beginn des 17. Jahrhunderts entstandene Netz der Märkischen Wasserstraßen ist übrigens das älteste Wasserstraßennetz Deutschlands. Weniger bekannt ist aber, dass der Hafen neben dem Schloss, dem Brandenburger Tor und dem Dom zu den meist gemalten Orten Berlins gehört.

DER HISTORISCHE HAFEN BERLIN IN MALEREI UND GRAFIK 1778-2004 weiterlesen

DIE ANGST VOR DEM KRIEG REIST MIT

Die Grenze zu Russland und der Krieg in der Ukraine sind nahe. Wer in diesem Sommer das Baltikum bereist, nimmt die Anspannung in den drei nordischen Ostsee-Ländern als zusätzliches Urlaubserlebnis mit. 

Von Hubert Kemper

Hinter Kaunas, Litauens zweitgrößter Stadt, verlassen wir die Autobahn und folgen der Landstraße 141 nach Westen entlang der Memel. Kleine Dörfer wechseln ab mit Birkenalleen, Feldern und Wiesen. Ein Storch steuert im Tiefflug sein Nest auf einem Masten in den Flussauen an. Der Regionalpark Panemuniai entspricht in seiner Schönheit dem baltischen Klischee einer intakten Natur mit dichten Wäldern und Reichtum an Gewässern, dazu einer für Mitteleuropäer ungewöhnlichen Ruhe.

DIE ANGST VOR DEM KRIEG REIST MIT weiterlesen

URLAUB IN FERIENHÄUSERN MIT PRIVAT- SPA – NACHHALTIG UND UMWELTSCHONEND

Als grünes Investment noch kein Programm war: Die österreichische Firma Almdorfbau baut schon seit 1985 Massivhäuser aus unbehandeltem Holz für Touristen. Bis heute sind es 821 Objekte. Investoren stehen Schlange, Urlauber sind beeindruckt.

von Fred Hafner

Exklusive Ferienanlagen, großzügige Apartments, luxuriöse Traumchalets – was mancherorts plumpe Werbesprache ist, ist für einen Familienbetrieb in den österreichischen Alpen schon seit 1985 Programm. Denn seit mehr als 37 Jahren hat die Firma Almdorfbau über 800 Ferienobjekte (Stand 31. Dezember 2021: exakt 821) errichtet. Der Clou: Sie sind ausschließlich nachhaltig und aus unbehandeltem Massivholz gebaut.

URLAUB IN FERIENHÄUSERN MIT PRIVAT- SPA – NACHHALTIG UND UMWELTSCHONEND weiterlesen

WO DER KING EINST KAISER FRANZ-JOSEPH UND DIE MIZZI TRAF 

Falkensteiner bietet Luxus, Wellness und royales Golf in Marienbad 

Ein Bericht von Wolfgang Weber

Das erste Mal, im Sommer 1897, soll ihn die Frau Mama geschickt haben. Die hieß Victoria, war britische Königin und machte sich ernsthafte Sorgen um ihren Erstgeborenen und Thronfolger. Ob mehr wegen dessen Stoffwechselstörungen, für deren Behandlung es schon damals europaweit keinen besseren Ort gab als die kleine, überaus feine Kurstadt Marienbad in Westböhmen, oder ob die Queen ihren als unsteten Dandy und Bonvivant berüchtigten Sohnemann wegen dessen diverser weiterer Schwächen gerne mal für einige Zeit aus London mit seinen mannigfachen Versuchungen weghaben wollte, wird sich wohl nicht mehr klären lassen.

WO DER KING EINST KAISER FRANZ-JOSEPH UND DIE MIZZI TRAF  weiterlesen

CTOUR-OSTSEETAG – HOCHSEEFÄHRE MIT SEGEL UND WASSERSTOFFPROJEKT FÜR HAFEN

oder: Warum ich um Rostock lange einen Bogen machte und mich vor langer Zeit
entschied, doch nicht Kapitän zu werden

Ein Bericht von Michael Müller

Meer, Hafen, Schiffe, hinzu ein bisschen interessante Geschichte und ein paar ebensolche Gesichter – das kann eine Stadt kulturell wie touristisch anziehend machen. Für Rostock traf und trifft das  eigentlich zu, doch ich selbst konnte das eine Zeit lang nicht so sehen. Nämlich seit August vor 30 Jahren. In Rostock-Lichtenhagen hatte damals ein täglich anschwellender Rassisten-Mob Ausländer gejagt und drangsaliert. Unter dem Beifall Abertausender städtischer und angereister Claqueure. Ekelhaft.
Deshalb tat ich mir die Stadt danach lange nur ungern an.

CTOUR-OSTSEETAG – HOCHSEEFÄHRE MIT SEGEL UND WASSERSTOFFPROJEKT FÜR HAFEN weiterlesen