FLIEG NICHT SO HOCH MEIN KLEINER FREUND

Erinnerungen an Gunther Träger

Anlässlich des 35jährigen Jubiläums der Frankfurter Kommunikationsagentur C & C Contact&Creation, die PR-Profi und Flieger-Enthusiast Gunther Träger gegründet und erfolgreich geleitet hatte, hat Marianne Salentin-Träger (C&C Publishing) emotional berührende „Anekdoten eines Fluglehrers“ herausgegeben, die ihn noch einmal selber zu Wort kommen lassen.

In acht Kapiteln beschreibt Gunther Träger interessante Episoden aus seiner mehrjährigen Praxis als Fluglehrer und begeisterter Pilot. So nimmt er beispielsweise den Leser mit in seine deutsche Flugschule in Andalusien und lässt ihn an einer Landung hinter einer Boeing 747 sowie an ungewöhnlichen Heiratsanträgen in der Luft, an einem gefährlichen Prüfungsflug und mit Cockpit-Perspektive auf Giraffen in Namibia teilhaben.

Wer das Glück hatte mit dem Menschenfreund und engagierten Touristiker selbst einmal zusammen in einer „Cessna“ oder „Katana“ in der Luft gewesen zu sein, dem wird das reich illustrierte 111-seitige Büchlein besonders ans Herz gehen. Bei mir werden da z. B. Erinnerungen an den gemeinsamen Flug von Berlin-Tempelhof nach Rom-Campino wach. Wegen eines kurzfristigen Streiks der Alitalia hatte Gunther acht Reisejournalisten aus Frankfurt/Main und Berlin mit einem Kleinflugzeug zum Besuch des in Civitavecchia bei Rom neu in Dienst gestellten Neckermann-Flaggschiffs MS Italia Prima eingeladen.
Während des Flugs waren wir alle per Kopfhörer miteinander verbunden, konnten uns so über die Flugroute, Besonderheiten der Alpen-Überquerung und die verzögerte Landung auf dem „Papstflugplatz“ in Rom austauschen.
Unvergessen auch der Rückflug im nächtlichen Oktober, bei dem Gunther wegen möglicher Vereisung der Tragflächen aus Vorsicht nur bis Berlin und erst am nächsten Tag weiter nach Frankfurt flog.

Diejenigen Reisejournalisten, die 1999 an der Gründung des Veranstalters Air Marin in Berlin teilgenommen hatten, werden sich noch gut an die von Gunther organisierten Flüge mit dem Einpropeller-Kleinflugzeug „Katana“ über der Hauptstadt erinnern. Auch die vom damaligen Pressesprecher von Neckermann-Reisen initiierten Mitflüge in Kleinflugzeugen und selbst in Hubschraubern waren immer besonders gefragt.

Gunther Träger mit seiner Cirrus SR 20 auf seinem Heimat-Flugplatz Egelsbach

Gunther Träger hatte 1979 seine Privatpilotenlizenz erworben,war auch als Fluglehrer aktiv. Außerdem war er mehr als 15 Jahre als Flugprüfer des Luftfahrtbundesamtes tätig.

Von seinen Flügen über Deutschland erhielten wir vom langjährigen Ehrenmitglied unserer Reisejournalisten-Vereinigung CTOUR immer wieder mal interessante Fotos. Einige davon zeigen wir auf dieser Seite. Mehr von seiner Fotodokumentation ist natürlich in seinem Buch zu finden.

 In „Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund“ heißt es treffend:

„Wie sehr der universelle Traum der Menschheit sein ganz persönlicher Traum war, wie glücklich er war, die Faszination des Fliegens und die Freiheit ‚über den Wolken‘ genießen zu können, davon zeugen die Geschichten in diesem Büchlein. Hier zeigt sich das große Wissen und Können des Fliegers, sein Staunen über die Welt und die Menschen, die Dankbarkeit für viele außerordentliche und einmalige Erlebnisse – und auch die Wärme und Selbstverständlichkeit, mit der er andere an seinem Glück teilhaben ließ“.

So sind die berührenden Anekdoten des 2018 viel zu früh verstorbenen Fliegers aus Leidenschaft auch ein besonderes Vermächtnis an uns alle.

CTOUR wird das Andenken an sein langjähriges, verdienstvolles Ehrenmitglied stets in Ehren bewahren.

„Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund“ (ISBN: 978-3- 9816441-8-0)
C & C Publishing 2019, Paul-Ehrlich-Straße 27, 60596 Frankfurt/Main

Fotos: Gunther Träger (3), C & C, CTOUR-Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.