CTOUR News: Das weltweit agierende Portal ByHours.com. will jetzt den deutschen Markt erobern

Wie bereits kurz auf CTOUR News berichtet, hatte Giovanni B. Merello, Country-Manager für Deutschland, Österreich und Schweiz der weltweit agierenden Buchungsplattform Byhours.com kürzlich Journalisten zum Gespräch in das Palace Hotel Berlin am Bahnhof Zoo eingeladen, um einen erfolgreichen Trend in der internationalen Hotelbranche vorzustellen.

Das Palace Hotel gehört mit seinen 278 Zimmern im eleganten Design zu den bislang insgesamt 35 Hotels in der Hauptstadt, in denen die Hotelzimmer auch für wenige Stunden gebucht werden können.

Das Hotel Palace mitten in der pulsierenden City von Berlin  Foto: Hotel Palace Berlin
Das Hotel Palace mitten in der pulsierenden City von Berlin
Foto: Hotel Palace Berlin

Tatsächlich ist die Geschäftsidee, Hotelzimmer nicht nur nachts, sondern auch am Tage zu vermieten nicht neu. Schon seit vielen Jahren bieten vor allem Hotels in den USA ihren Gästen Zimmer an, die zwischen dem morgendlichen Ausschecken und dem abendlichen Einschecken ungenutzt sind.
„Es ist eine Win-Win-Situation“, wird Manager Merello nicht müde, diese Geschäftsidee anzupreisen. Der Gast habe den Vorteil, weil er flexibel bleibe und tatsächlich nur die Zeit bezahle, die er letztendlich auch nutzt. Mit Byhours.com wurde das „Pay per Use“ – also ein nutzungsbasiertes Bezahlungsmodell – in der Reisebranche eingeführt. Für die Hotellerie habe das den Vorteil, neue Märkte und neue Gästekreis zu erschließen. Außerdem erhöhe das Hotel seine Auslastung. Denn blieben die Zimmer bei den bisher regulären Buchungsmöglichkeiten frei, können sie durch byhours.com verkauft werden. Europaweit sind bisher mehr als 2500 Hotels vertreten.
Bei der Frage, welche Zielgruppe im Blick ist, um nur für Stunden am Tage das Hotel zu nutzen, gibt es von Giovanni Merello keine ausweichenden Antworten. “Unser Klientel besteht hauptsächlich aus Geschäftsleuten. Und es gibt Besucher und Touren von Familien in großen Städten, die einfach die Beine mal hochlegen wollen. Aber natürlich nutzen auch Paare ByHours. und wir freuen uns darüber. Doch diese Gruppe soll nicht bei unserem Business im Vordergrund stehen.“
„Im April ist die Buchungsplattform in Deutschland gestartet und erreichte bis September knapp 400 Buchungen“, so Merello, „Mit dem Beginn hier in Berlin bin ich zufrieden“. Allerdings sind die derzeitigen Zahlen für das Unternehmen ByHours, das vor vier Jahren in Barcelona gegründet wurde und heute Marktführer in Spanien ist, noch recht bescheiden. Doch Manager Merello ist für die Zukunft des Geschäftes in Deutschland optimistisch. Denn auch auf anderen Geschäftsfeldern wie dem PKW oder dem SPA liegt die Zukunft darin, Produkte und Leistungen stundenweise zu nutzen.
Byhours.com kann online – es gibt auch eine deutsche Version – und via App gebucht werden. Die „Micro-Stays“ umfassen Drei- Sechs- und Zwölf-Stunden-Packages. Wie ernst es ByHours mit dem deutschen Markt ist, zeigt schon die Tatsache, dass der Country-Manager Giovanni B. Merello für Deutschland in Berlin-Mitte ein Büro bezogen hat.

Weitere Infos:
www.byhours.com