HOCH OBEN UND DOCH GANZ NAH 7

HOCH OBEN UND DOCH GANZ NAH

CTOUR-Hoteltreff auf dem Berliner Fernsehturm

Jeder Tourist, der nach Berlin, kommt, bemerkt sie ganz schnell: die Sichtachsen. Die besonderen Blicke auf den Fernsehturm am Alexanderplatz. Egal, wie man sich der Stadt nähert oder wo man unterwegs ist. Irgendwann taucht er auf, der schlanke Schaft und dann die Kugel, manchmal glänzt sie in der Sonne, manchmal ist sie unter dicken Wolken gar nicht zu sehen.
In den 1960er Jahren in der DDR gebaut und seit den 1990er zu einem Symbol der wieder vereinigten Stadt geworden, feiert der Turm in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag.
Ein Anlass für CTOURisten, bei ihrem „CTOUR-Hoteltreff“ der Atmosphäre und den Visionen dieses Turmes nachzugehen.

Seit 50 Jahren steht er mitten in der Stadt, das war in der geteilten Stadt so, und es blieb so nach der Grenzöffnung. Für diesen Turm wurden Geschichten und Lieder geschrieben, die Berliner gaben ihm Spitznamen wie „Langer Lulatsch“ oder „Telespargel“, mit ihm wurde gefeiert, und heute steht er unter Denkmalschutz. Die Berliner haben ihn in ihr Herz geschlossen. Und auf der Hitliste besonderer Sehenswürdigkeiten für Gäste der Stadt schafft es der Fernsehturm unter die Top Ten.

HOCH OBEN UND DOCH GANZ NAH 8

Seit 2007 an der Spitze der TV-Turm Alexanderplatz Gastronomiegesellschaft mbH – so der offizielle Name der Betreiberfirma – ist Christina Aue als Geschäftsführerin. Sie kommt aus der Hotellerie, sie hat Managementerfahrungen, und sie führt erfolgreich ein Team mit 117 Festangestellten.

„Ich bin gerne Unternehmerin und Visionärin.“

Christina Aue hat den Fernsehturm einerseits behutsam und andererseits kräftig umgestaltet. Behutsam meint mit dem

HOCH OBEN UND DOCH GANZ NAH 9

Blick auf die Geschichte („Wir bewahren die Tradition.“), mit dem Gespür für den erhaltenswerten Charakter der 1970er Jahre („So schön kann Denkmal sein.“) und mit dem Wissen um zwei Türme in der Stadt („Unsere Stadt ist so groß – sie verträgt alles doppelt.“)

Und sie hat viel Neues auf den Weg gebracht und umgesetzt:
Früher gab es lange Schlangen, heute gibt es Einlass-Zeitfenster mit Online-Buchungen.
Das Restaurant Sphere hat ein „Facelifting“ bekommen, die Publikumsbereiche sind renoviert. Der Fernsehturm ist eine beliebte Eventlocation, zum Beispiel für eine großartige Silvesterfeier, für Unternehmens-Festlichkeiten, für private Anlässe. Die „Bar 203“ (in Anlehnung an die Höhe der Plattform) ist die höchste Bar Berlins, auf der Aussichtsplattform sind Informationen viersprachig zu lesen. Die beiden Lifte haben halbseitige durchsichtige Kabinendächer – sie öffnen beim Aufzug oder Abstieg den Blick in den Innenraum des Schaftes.

Die Restaurant-Etage dreht sich in 30 Minuten einmal um die eigene Achse – für diesen grandiosen Panoramablick ist der Berliner TV-Turm bekannt.

HOCH OBEN UND DOCH GANZ NAH 13
Operation Manager Michael Hanneken (r.) und Social Media Managerin Sandra Bühnemann (3.v.l.) im Kreise der CTOURisten

Operation-Manager Michael Henneken verweist auf die besonderen gastronomischen Herausforderungen, denn alle Speisen werden in der Produktionsküche im Erdgeschoss vorbereitet und kommen dann über den Lift 207 Meter hoch in den Restaurantbereich.  Insgesamt ist der Turm mit 368 Metern (denn es gehört noch die rot-weiß-gestreifte Antenne dazu, bis heute werden Hörfunk- und Fernsehprogramme ausgestrahlt) der höchste in der Europäischen Union. Bei den Gästen besonders beliebt sind die Familien-Frühstücke mit Kinderprogramm, die Sonntags-Brunche und natürlich die Silvestergala – jedes Jahr ist sie sehr schnell ausverkauft.

Christina Aue ist stolz auf ihren Turm und sagt:

„Wir sind der Hingucker der Stadt, und der Fernsehturm ist zum Symbol des wiedervereinigten Berlins geworden.“

HOCH OBEN UND DOCH GANZ NAH 14

Als Visionärin hat sie noch einiges vor. Sie will ihren Gästen mit den modernen Medien noch mehr Infos geben.

(hier mit CTOUR-Hoteltreff-Organisatorin Margot David)

Apps und audiovisuelle Angebote werden weiter entwickelt.
Flatscreens für die visuelle Begleitung, eine hochmodene Sound-Anlage, der Sternenhimmel im Restaurant, Online-Tickets und Online-Speisekarte, der Service aller Mitarbeiter – in vielen Bereichen setzt das Fernsehturm-Team Maßstäbe, immer mit dem Fokus auf den Gast, mit der Leidenschaft für das eigene Tun und mit der Mission, das „Erlebnis Berliner Fernsehturm“  zu einem rundum gelungenen zu machen.

Der 4. CTOUR-Hoteltreff unter der neuen Leitung von Margot David und Volker Hasse war ein festlicher und toller Jahresausklang für 2019.

Fotos: Frank Pfuhl, Karl-Heinz Kraemer, TV-Turm

Insgesamt gab es 2019 von unserem Club 18 Veranstaltungen für unsere Mitglieder und Gäste, darunter auch etliche touristische Tagestouren.  

HOCH OBEN UND DOCH GANZ NAH 17

Im Namen der Online-Redaktion und des CTOUR-Vorstands wünschen wir allen Nutzern unseres Online-Magazins in nah und fern einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2020, in dem unsere Reisejournalisten-Vereinigung ihren 30. Geburtstag feiert.