Die TUI wird blau

Es gibt derzeit bei der TUI nur noch ein Lieblingsthema neben dem Lieblingsthema „Wie können wir Reisen verkaufen?“ Es lautet: „Wie können wir noch mehr Reisen verkaufen?“ Der Schlüssel zum Erfolg heißt Baustein-Markt und TUI.com!

Laut Marktbeobachtung wird gerade in diesem Sektor wesentlich häufiger online gebucht (ganz bequem über TUI.com) als bei anderen Reiseformen. Angesichts dieser Tatsache ist es kein Wunder, dass Europas größtes Reiseunternehmen diese Entwicklung kräftig unterstützt. Das Angebot an Flügen, Unterkünften, Rundreisen, Ausflügen, Mietwagen und Campern wächst in der Sommersaison 2020 deutlich. Marek Andryszak, seit Juli 2017 Vorsitzender der Geschäftsführung der TUI Deutschland GmbH, sagte dazu auf der Pressekonferenz in Hamburg: „TUI.com ist bereits heute das meistbesuchte Veranstalterportal im deutschen Markt. Der nächste Schritt, es zu einem relevanten Flug- und Hotelportal auszubauen, ist da nur folgerichtig.“

Neben der konzerneigenen Fluglinie TUI fly werden übrigens auf TUI.com auch alle anderen relevanten Airlines zu günstigen Preisen angeboten. Was die Unterkünfte anbelangt, so sind neben Hotels auch Ferienhäuser, Hostels, Apartments, Riads, Chalets oder Glamping gelistet. Nur zur Selbstverständigung: Das hässliche Kunstwort Glamping, das sich aus „glamourös“ und „campen“ zusammensetzt, ist eigentlich widersinnig, da campen für Einfachheit steht. Und glamourös für mondän, piekfein, extravagant. Doch das nur nebenbei.

So umfangreich der Baustein-Markt ist, so einfach ist die Buchung. Da alle Reiseleistungen aus einer Hand kommen, können sie gemeinsam in einem Warenkorb gelegt werden. Wer online nur stöbern, aber nicht buchen möchte, erstellt einen Merkzettel und übermittelt diesen per Klick seinem Reisebüro des Vertrauens.

Auch mit Farbe wird 2020 bei der TUI nicht gespart, die TUI-Hotels werden blau. TUI Blue expandiert weltweit. Bei den eigenen Hotels liegt der Fokus vor allem auf der Lifestyle-Marke TUI Blue, die zum Sommer 2020 weltweit auf rund 100 Häuser ausgebaut wird. Grund für die immense Expansion ist neben elf Neueröffnungen die Integration von TUI Sensimar und TUI Family Life. Statistische Erhebungen zufolge hat die Marke TUI Blue mit 98 Prozent die höchste Weiterempfehlungsquote. Unter den Neueröffnungen sind mit dem TUI Blue Nam Hoi An in Vietnam und dem TUI Blue Bahari auf Sansibar auch zwei Häuser in der Ferne.

Um den unterschiedlichen Zielgruppen weiterhin ein ideales Urlaubserlebnis zu bieten, wird es drei Produktgruppen unter der Marke TUI Blue geben: „For All“ richtet den Fokus auf authentische Erlebnisse und kulturelle Begegnungen in der jeweiligen Region. „For Two“ spricht erholungssuchende Erwachsene an während „For Families“ gemeinsame Erlebnisse im Familienkreis verspricht.

Angesichts der Thomas Cook-Pleite ist es erwähnenswert, dass die TUI Deutschland das Sommergeschäft 2019 über dem Rekordniveau des Vorjahres abgeschlossen hat. Das laufende Wintergeschäft ist ebenfalls gut gestartet, vor allem die fernen Länder haben Hochkonjunktur. Große Zuwächse verzeichnet TUI beispielsweise in Indonesien, auf den Malediven, den Seychellen, Kenia, Tansania und Costa Rica. Auch Auto- bzw. Bahnreisen nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz liegen im Plus. Auf der Mittelstrecke sind die Kanarischen Inseln, die Kapverden und Marokko besonders gefragt. Junge Urlauber zieht es vermehrt nach Osteuropa, vor allem nach Albanien und Georgien. Trotz des Wachstums im Bausteinsegment verliert die Pauschalreise als Reiseform nicht ihre Bedeutung – vor allem aufgrund ihres Mehrwerts als Rundum-Sorglos-Paket: „Die Pauschalreise ist nach wie vor die sicherste Reiseform“, betont Marek Andryszak. „Nirgendwo sonst ist der Urlauber so gut abgesichert.“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.