CTOUR vor Ort: InterCityHotel-Flaggschiff am Berliner Hauptbahnhof eröffnet 1

CTOUR vor Ort: InterCityHotel-Flaggschiff am Berliner Hauptbahnhof eröffnet

Die Berliner Hotelszene ist um eine Attraktion reicher. Am 14. November hatte das InterCityHotel am Berliner Hauptbahnhof zum glanzvollen Grand Opening eingeladen. Über 300 geladene Gäste feierten dort, wo das Herz der Hauptstadt schlägt, die Eröffnung der neuen Herberge mit 412 Zimmern und zehn Veranstaltungsräumen. Im gesamten Hotel ist WLAN kostenfrei verfügbar. Direktorin Steffi Wisotzky konnte sich bereits auf eine Auslastung von 80 Prozent freuen. Neben der Medienwand mit interessanten interaktiv zu nutzenden Tipps in der Lobby fallen dort und in den Zimmern (u. a. mit direktem Blick auf den Hauptbahnhof) auch Fotos eines Kunstprojekts ins Auge. Prof. Emanuel Raab von der Fachhochschule Bielefeld stellte die im Rahmen einer Kooperation entstandenen destinationsgebundenen Fotoarbeiten von vier Fotografen vor.

Ein Berliner Buddybär begrüßt am Eingang Foto: Hans-Peter Gaul
Ein Berliner Buddybär begrüßt am Eingang
Foto: Hans-Peter Gaul

Bei einem Pressegespräch hatten der Chef der Steigenberger Hotel Group, Puneet Chhatwal und der Geschäftsführer der InterCityHotel GmbH, Joachim Marusczyk, eine erfolgreiche Bilanz ziehen können. Nachdem 2013 auch in Leipzig ein neues InterCityHotel eröffnet hat, ist das neue Haus am größten Eisenbahnkreuzbahnhof Europas bereits das dritte InterCityHotel in Berlin. Drei weitere sollen folgen. Für 2014 sind auch Neueröffnungen in Ingolstadt, Enschede und Hamburg geplant. 1991 war das erste InterCityHotel in Frankfurt/Main eröffnet worden. Derzeit gibt es 35. Sie befinden sich meist an Verkehrsknotenpunkten wie Bahnhöfen und Airports. Die Zimmerausweise dienen dabei zugleich auch als Fahrausweis im öffentlichen Nahverkehr der Städte.

Direktorin Steffi Wisotzky mit Vorstandschef Puneet Chhatwal (l.) und Geschäftsführer Joachim Marusczyk Foto: Hans-Peter Gaul
Direktorin Steffi Wisotzky mit Vorstandschef Puneet Chhatwal (l.) und Geschäftsführer Joachim Marusczyk
Foto: Hans-Peter Gaul
Blick in die moderne Lobby des InterCityHotel-Flaggschiffs mit der Medienwand (l.) Foto: Hans-Peter Gaul
Blick in die moderne Lobby des InterCityHotel-Flaggschiffs mit der Medienwand (l.)
Foto: Hans-Peter Gaul

Während die Steigenberger Hotels weiter in den Metropolen, auch in Schwellenländern, wachsen wollen, werden die InterCityHotels vor allem in Nachbarländern Deutschlands expandieren. „Wir wollen uns weiter von einer deutschen Hotelgruppe zur globalen Kette entwickeln“, so der Steigenberger-Chef in Berlin. Mit dem „Maximilian“ wird am 1. Dezember in Peking das erste Hotel in China eröffnet. Insgesamt verfügt die Steigenberger Hotel Group derzeit über 98 Hotels sowie drei Schiffe auf dem Nil und dem Nasser-Stausee in Ägypten. Während das direkt am neuen Flughafenterminal in Schönefeld fertiggestellte Airport-Hotel noch auf seine Eröffnung wartet („Wir pflegen das Haus bis zum Airport-Start“), wird im Frühjahr 2014 das direkt neben dem neuen Berliner InterCityHotel gelegene „Steigenberger am Kanzleramt“ seine ersten Gäste empfangen. „Berlin, wo 1981 das erste Steigenberger am Los-Angeles-Platz öffnete, verträgt durchaus noch einige Hotels“, so Puneet Chhatwal. „Hier ist nicht die Belegung das Problem, sondern die Rate“.

Mit dem Winter Special der InterCityHotels kann man übrigens vom 20. Dezember 2013 bis zum 28. Februar 2014 25 Prozent sparen. Zudem bieten die verkehrsgünstig gelegenen Hotels den 65plus-Seniorenpreis ab 59,90 Euro an.

www.steigenbergerhotelgroup.com