CTOUR auf der ITB: Beim Reiseführer-Verlag mo media (9) 1

CTOUR auf der ITB: Beim Reiseführer-Verlag mo media (9)

Logo ITBDie Geschichte des Verlages liest sich abenteuerlich, als hätte jemand an genau dem richtigen Ort und zur richtigen Zeit auch die richtigen Entscheidungen gefällt. Ein gutes Gespür für das alles, erleichtert zumindest den Start eines solchen Unternehmens.

Der Verleger erzählt gerne vom ersten Aufblitzen der Idee: „Im Hafen von Rotterdam wurde Mitte der 90er Jahre das wunderbare Hotel New York im ehemaligen Gebäude der Holland-Amerika-Linie eröffnet. Es liegt außerhalb des Zentrums der Stadt in einer ungünstigen Lage, wo wenige Touristen vorbeikommen. Zunächst haben viele gefragt: Warum sollte man gerade hier ein Hotel eröffnen? Mittlerweile ist das Hotel New York eines der erfolgreichsten in den Niederlanden – und es ist eine typische 100% Cityguide Adresse.“

mo media Cityguides Foto: M. Manz
mo media Cityguides
Foto: M. Manz

Genauso war es mit dem Einstieg der „100% Cityguides“. Dem Verleger René Bego erging es wie vielen anderen Touristen auch. Als er Mitte der 90er Jahre in Europa unterwegs war, wollte er weder in Paris noch in Barcelona nur die altbekannten Touristenziele aufsuchen. Er suchte nach Lieblingsplätzen der Einheimischen, nach Insider-Tipps für eine Stadt, die sich nur gute Freunde weitergeben. Er wollte die Orte entdecken, wo man essen, einkaufen und tanzen gehen kann. Am Schönsten wäre es, wenn man nicht gleich als Tourist entlarvt würde, sondern in der Menge als einer „der Ihren“ untertauchen könnte. Städte bereist man meist als kurzen Trip, bei dem der ganze Charme, viel Kultur und Sehenswürdigkeiten auf die Schnelle sichtbar werden. Und die Frage, wie man Städte am liebsten entdeckt, ist leicht beantwortet, zu Fuss. Kurz und gut eine neue Art Städteführer sollte entstehen. Dieser neue Guide sollte alle diese Informationen enthalten und Spaziergänge durch die typischsten Viertel anbieten. „Alles an den neuen Städteführern sollte deutlich, einfach und praktisch sein für ein 100%iges Reisevergnügen.“

René Bego wird oft gefragt, was ihn bewogen hat, dem ohnehin schon dicht gedrängten Reiseführermarkt noch seine Reihe „100% Cityguides“ hinzuzufügen. Die Fakten geben Aufschluss, dass die Reihe „seit zehn Jahren in den Niederlanden und Belgien publiziert wird“ und seit 2009 einen Marktanteil von über 42% in diesen Ländern im Segment der Städteguides hat. 2012 konnte der Verlag ein erfolgreiches 15jähriges Jubiläum feiern. René Bego wurde mit dem Titel „Verleger des Jahres“ in den Niederlanden geehrt. Als Lizenz sind die 100% Cityguides bereits nach Frankreich und Norwegen verkauft.

mo media Berlin-Box Repro: mo media
mo media Berlin-Box
Repro: mo media

An dieser Stelle ist die Erfolgsgeschichte noch nicht zu Ende. René Bego möchte die 100% Cityguides auf dem deutschen Markt unterbringen. Dafür zog er 2011 nach Berlin und gründete die Berliner Filiale des mo media Verlags.
„Seit März 2012 wurden 26 Reiseziele der 100% Cityguides publiziert, insgesamt sollen es 30 Destinationen werden“, erzählt die Pressereferentin Kati Sprung von mo media, die wir am Stand auf der ITB besuchen. Zusätzlich zum Cityguide wird in Deutschland auch eine Smartphone-App veröffentlicht. Das ist dann doch eine einzigartige Neuheit im Buchhandel, betont Frau Sprung. Zudem gäbe es schicke Geschenkboxen im Handel, die noch einen Travelguide enthalten.

Hier kann man sich sicher sein, das war nicht die letzte gute Idee. Den Namen sollte man sich merken: mo media, ist wirklich more media.