Alle Beiträge von Dr. Peer Schmidt-Walther

RUSSISCHER DÜNGER FÜR DEUTSCHE LANDWIRTE

Die russische Landwirtschaft holt auf, trotz oder wegen des Krim-Embargos. Jetzt ist das Riesenreich zwischen Ostsee und Pazifik sogar eines der weltweit führenden Weizen- und Dünger-Exportländer geworden. Dieser Tage löschte MS TANJA 3000  Tonnen der wachstumsfördernden Chemikalie aus Sankt Petersburg.

RUSSISCHER DÜNGER FÜR DEUTSCHE LANDWIRTE weiterlesen

MIT TUNDRALAND INS OSTSEE-EIS

Frostiges Highlight für hartgesottene Individualisten

Die aktuelle Internet-Eislagekarte zeigt Rot:  d a s  Aufbruchsignal für Fans lautstarker Seefahrt durch die Bottenvik. Wenn der äußerste Nordzipfel der Ostsee alljährlich für mehrere Monate zufriert, müssen sich Frachter krachend zu ihren Bestimmungshäfen in Schweden und Finnland durchboxen. Entgegen jeder Klimahysterie.

MIT TUNDRALAND INS OSTSEE-EIS weiterlesen

LEIDVOLLE PRAXIS EINES KAPITÄNS

Peter Grunewald berichtet aus seinem Alltag

Peter Grunewalds Schiff heißt zwar „Sans Souci“ – ohne Sorgen – , doch er hat genug davon, wenn er an den Zustand der deutschen Wasserstraßen denkt.Von 1983 bis 1985 erlernte er, 1966 an der Saale geboren, das Schlosserhandwerk. Von 1986 bis 1989 absolvierte er die Matrosenlehre. 1990 erwarb er sein erstes Patent. Er befuhr dabei Elbe komplett, Havel, Oder, Weser, untere Ems und Rhein.Von 1993 bis 1998 war er Schiffsführer auf Tankern und machte sich 1999 mit dem MTS „Ulrike“ selbständig. 2007 kaufte erdas Kabinenmotorschiff MS „Sans Souci“ und befährt seitdem damit ganzjährig die umfangreichen westeuropäischen Reviere. Zwischen Frühjahr und Herbst pendelt sie zwischen Kiel, Hamburg, Berlin, Stettin, Stralsund, Rügen, Hiddensee und Zingst.

Während einer Fahrt von Schwedt/Oder nach Magdeburg/Elbe (s. CTOUR Report) und weiter nach Mukrena/Saaleergaben sich problematische Situationen. Erst kürzlich haben wir über folgende Fragen, die sich aus der jeweiligen Situation vor Ort ergaben, gesprochen:

LEIDVOLLE PRAXIS EINES KAPITÄNS weiterlesen

UNGEWÖHNLICHE SCHLEUSEN-KREUZFAHRT

Leerfahrt mit unliebsamen Überraschungen zwischen Sund, Oder, Elbe und Saale

Auf der Rückfahrt von Stralsund über Stettin nach Berlin hat es sie kalt erwischt, die SANS SOUCI. Das 82 Meter lange Flusskreuzfahrtschiff aus dem sachsen-anhaltinischen Peißen an der Saale musste in Schwedt an der Oder zwangspausieren.
Eigner und Kapitän Peter Grunewald, sonst eher ein Gemütsmensch, geriet aus dem Häuschen,
als man ihn über die Sperrung der Schleuse Hohensaaten informierte. Das bedeutete für seine Gäste eine vorzeitige Ausschiffung und für ihn herbe finanzielle Verluste.

UNGEWÖHNLICHE SCHLEUSEN-KREUZFAHRT weiterlesen

RÜGEN ALS ETAPPENZIEL DER NEUEN SEIDENSTRASSE

CTOUR vor Ort bei Ankunft der ersten Container

Zu DDR-Zeiten hatte Sassnitz-Mukran auf Deutschlands größter Insel Rügen den einzigen Fährhafen Deutschlands mit 1520-Millimeter-Breitspuranschluss nach Russland. Damit war sogar eine Umspuranlage verbunden, so dass russische Waggons nach dem Umachsen ins Normalspur-Schienennetz rollen konnten.

Das ist längst Vergangenheit, könnte aber eines Tages durchaus wieder belebt werden. In den 80er Jahren wurde der Fährhafen im Norden der Insel gebaut, um den Transitweg durch das „unsichere“ Polen zu umgehen. Nach der Wende schließlich wurde ein Großteil der in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte über Mukran in die Heimat zurückgeführt.

Seit dem 12. November 2019 ist der Hafen zum Etappenziel der „Neuen Seidenstraße“ geworden, die China mit Europa verbindet.

RÜGEN ALS ETAPPENZIEL DER NEUEN SEIDENSTRASSE weiterlesen

CTOUR ON TOUR: Mit MS ASTOR von Wismar und den Kattegat-Küsten zum schönsten und größten Hafenfest der Welt

Schauplatz Hansestadt Wismar an einem schönen Mai-Tag. Fröhliche Menschen bummeln Eis schleckend über die neu gestaltete Hafenpromenade. Zwischen den restaurierten Getrteidespeichern ragt ein eleganter weißer Schiffsschornstein in den blauen Himmel. Der ist Blickfang und gehört zur ASTOR, die zum ersten Mal die UNESCO-Welterbestadt angelaufen hat. CTOUR ON TOUR: Mit MS ASTOR von Wismar und den Kattegat-Küsten zum schönsten und größten Hafenfest der Welt weiterlesen

Interview: Maritimer Tourismus

An der Hochschule Stralsund kann man lernen, wie man Urlauber anlockt und für ihr Reiseziel begeistert. Leisure and Tourism Management (LTM) nennt sich der Studiengang. Dr. Peer Schmidt-Walther ist Dozent im Fach Maritime Tourism (MT) und betreut jedes Sommersemester ganz praxisnah rund zwei Dutzend Studenten. Hans-Peter Gaul sprach mit ihm. Interview: Maritimer Tourismus weiterlesen

CTOUR ON TOUR: Zwischen Wismar und Kühlungsborn

Als Stralsunder glaubt man, die UNESCO-Welterbe-Partnerstadt Wismar zu kennen. Allein schon von vielen Stop-and-go-Durchfahrten auf der B 105. Die waren einfach nur nervig. Seit den Neunzigern dagegen schaut man von der A 20 auf sie herab und versucht möglichst viele Küstenautobahn-Kilometer zu machen. Ein Fehler, wie sich dieser Tage herausgestellt hat. CTOUR ON TOUR: Zwischen Wismar und Kühlungsborn weiterlesen

Weinschöner Land – CTOUR ON TOUR

An Land und an Bord in Churfranken zwischen Odenwald und Spessart

Lebensader Main. Das erkannten schon die alten Römer um 100 n. Chr. Wovon heute noch die blühende Region am Mainknie, dem Herzstück des Flusses, ein beredtes Zeugnis ablegt.
Mainfranken ist schon längst kein unterfränkisches Niemandsland mehr am Rand von Hessen, Bayern und Baden-Württemberg.

Weinschöner Land – CTOUR ON TOUR weiterlesen

Ctour on tour: Auf dem stillen Balkan-Fluss

„Save? Nie gehört!“, bekommt man immer wieder zur Antwort, wenn man nach dem kroatisch-bosnisch-serbischen Fluss fragt. Dabei ist der mit 944 Kilometern nur wenig kürzer als der Rhein. Aber nur ein Flusskreuzfahrtschiff fährt dort. Ctour on tour: Auf dem stillen Balkan-Fluss weiterlesen