CTOUR auf der ITB: Eine Nachbetrachtung – interessante Kontakte unterm Funkturm 1

CTOUR auf der ITB: Eine Nachbetrachtung – interessante Kontakte unterm Funkturm

Logo ITBLos ging’s eigentlich schon vor der ITB-Eröffnung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mecklenburg/Vorpommern hatte zum traditionellen Journalistischen Saisonauftakt in‘s Karlsson Penthouse am Gendarmenmarkt eingeladen und konnte in exklusiver Umgebung mit interessanten Neuigkeiten punkten.

Zu den ersten gutbesuchten Pressekonferenzen unmittelbar nach der Eröffnungs-Pressekonferenz hatte die Frankfurter Agentur C & C Contact & Creation unseres Ehrenmitglieds Gunther Träger eingeladen.

Prof. Dr. Joerg Soller (3. v. r.) mit Studenten und Gästen am HWR-Stand
Prof. Dr. Joerg Soller (3. v. r.) mit Studenten und Gästen am HWR-Stand

Das Ungarische Tourismusamt und FIT-Reisen präsentierten sich im Palais unterm Funkturm. Die Thüringer Tourismus GmbH startete mit einem glanzvollen Konzert in der Französischen Kirche Berlin ins Wagner-Jahr 2013. Im Hotel Kempinski präsentierte sich Deutschlands viertgrößter und konzernunabhängiger Reiseveranstalter Alltours wiederum mit guten Zahlen, während die TUI traditionell zum großen Gala-Abend, dem angesagten Branchentreff zur ITB, ins Deutsche Historische Museum geladen hatte. Am Stand der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) stellten Tourismusstudenten u. a. mit Prof. Dr. Joerg Soller ihre neuesten Arbeiten vor. Großes Medieninteresse bei der Vorstellung der 20. Kreuzfahrten-Studie des Deutschen ReiseVerbands (DRV). Während der Vorsitzende des DRV-Ausschusses Hochseeschifffahrt, Richard J. Vogel, wiederum von einem zweistelligen Passagier- und Umsatzplus berichten konnte, mussten die Flusskreuzfahrten eine Wachstumsdelle einräumen. Die sinkende Nachfrage nach Nil-Kreuzfahrten, die Mehrwertsteuer-Erhöhung bei Flussreisen auf 19 % und die erschwerte Visa-Regelung für Flussreisen in Russland könnten hier maßgeblich sein. Erstmals haben 2012 fast zwei Millionen Bundesbürger eine Reise auf einem Hochsee- oder Fluss-Kreuzfahrtschiff unternommen und damit einen Gesamtumsatz von 3,1 Milliarden Euro erzielt. Insgesamt setzt die erfolgsverwöhnte Branche weiter auf Wachstum. So werden in diesem Jahr sechs neue Hochseeschiffe und 30 neue Flussschiffe neu auf den Markt kommen.

Rainer Löhr (r.) und Wolfgang König mit einem Interviewgast im multiculti.fm-Studio in Halle 20
Rainer Löhr (r.) und Wolfgang König mit einem Interviewgast im multiculti.fm-Studio in Halle 20

Hochbetrieb auch am Stand von multiculti.fm mit den CTOURisten Rainer Löhr und Christoph Merten in der Südafrika-Halle 20. Gemeinsam mit Wolfgang König gingen sie hier täglich live auf Sendung.
Zu einem gutbesuchten Pressegespräch hatte die 2011 gegründete Interessengemeinschaft BERLIN-HIGHLIGHTS ins ICC eingeladen. Die beiden Geschäftsführer Lutz Freise (Reederei Riedel) und Carsten Kollmeier (DALI-Ausstellung am Potsdamer Platz) stellten die derzeit 15 Partner der BERLIN-HIGHLIGHTS vor. Sie haben sich auf der Basis von gegenseitiger Weiterempfehlung zusammengeschlossen und definieren sich über gemeinsame hohe Ansprüche an Qualität und Service. Zu den BERLIN-HIGHLIGHTS gehören die Berliner Residenz Konzerte, DALI – die Ausstellung am Potsdamer Platz, Deutsches Currywurst Museum Berlin, Exklusiv Yachtcharter & Schifffahrtsgesellschaft Berlin, Jochen Schweizer – Base Flying, Olympiastadion Berlin, Panoramapunkt am Potsdamer Platz, Reederei Riedel, Top Tour Sightseeing, Velotaxi, Verband der Berliner Stadtführer, Wintergarten Variete, asisi Panometer Berlin, Grün Berlin (Gärten der Welt) und als Event-Partner Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze. Gemeinsam erreichen sie über vier Millionen Gäste im Jahr. Sie alle erhalten den hochwertigen, kostenlosen Reiseführer „Mein Berlin Guide“. Die BERLIN-HIGHLIGHTS sind Kooperationspartner von VisitBerlin u. a. beim Betrieb der Touristeninformation am Berliner Hauptbahnhof.


Anlässlich 50 Jahre Neckermann-Reisen hatte der Kommunikationschef der Thomas Cook AG Mathias Brandes zum Medientreff im ITB-Pressezentrum einladen. Dort gab’s u. a. auch den Jubiläumsband „Neckermann macht’s möglich“ mit der dokumentierten Erfolgsgeschichte von Deutschlands größter touristischer Einzelmarke.


Wie auf einer Nil-Kreuzfahrt konnte man sich beim Ägypten Gala-Abend auf der „Alexander von Humboldt“ an der Jannowitzbrücke fühlen. Fackeln, illuminierte Pyramiden und „Pharaonen“ wiesen den Weg zum Schiff, auf dem es neben guten Gesprächen und touristischen Informationen auch Musik und Speisen aus dem Land am Nil gab. Neben den Präsidenten des Deutschen ReiseVerbands, Jürgen Büchy und des asr, Norbert Pfefferlein, konnten die in- und ausländischen Medienvertreter auch den Ägyptischen Tourismusminister Hisham Zaazou sowie den Generaldirektor Mohamed Gamal begrüßen.

Geschäftsführer Frank Grafenstein (Mitte) mit Layouterin Christa Aschendorff und Hans-Peter Gaul während der Grafenstein/CTOUR-Party in der Riva-Bar Fotos: W. – G. Kirst, H. – P. Gaul, N. Pfefferlein, H. Schwartz, privat
Geschäftsführer Frank Grafenstein (Mitte) mit Layouterin Christa Aschendorff und Hans-Peter Gaul während der Grafenstein/CTOUR-Party in der Riva-Bar
Fotos: W. – G. Kirst, H. – P. Gaul, N. Pfefferlein, H. Schwartz, privat

Geschäftsführer Frank Grafenstein freute sich indessen über seine gutbesuchte traditionelle ITB-Party in der szenigen Riva-Bar am Hackeschen Markt, zu der in diesem Jahr auch CTOUR eingeladen hatte. Seit Jahren bereits eine gute Tradition sind am ITB-Samstag das Pressefrühstück der Agentur Travel Marketing Romberg & internationaler Partner auf dem Funkturm ebenso wie das Pressegespräch des Leipzig-Tourismus und das Forum Reisen & Gesundheit, bei dem es u. a. um das sich weiter ausbreitendende Dengue-Fieber ging. CTOUR wird sich dazu mit dem wissenschaftlichen Leiter des Centrums für Reisemedizin (CRM), Dr. Tomas Jelinek, im Herbst zu einem Special treffen. Gemeinsam mit dem Leipzig-Tourismus ist im Juli eine Reise ins Leipziger Gondwanaland, zum Freizeitpark Belantis und zum Völkerschlacht-Denkmal in Vorbereitung des 200jährigen Jubiläums der Völkerschlacht in Vorbereitung.

Immer wieder gefragt und mit Anerkennung bedacht unser druckfrischer CTOUR-Almanach 2013, der auch zum Download auf der Startseite www.ctour.de bereitsteht. So brachte denn auch diese ITB den Mitgliedern der Reisejournalisten-Vereinigung Berlin/Brandenburg (CTOUR) neben dem Wiedersehen und Gedankenaustausch mit guten Bekannten und Partnern aus der in- und ausländischen Branche auch wieder viele neue Kontakte und Anregungen, die sich in weiteren interessanten CTOUR-Veranstaltungen der nächsten Zeit niederschlagen werden. Wir freuen uns schon auf die ITB 2014 (5. – 9. März).