CTOUR-Medientreff China Round Table: China in Bewegung 1

CTOUR-Medientreff China Round Table: China in Bewegung

Tourismus – Wirtschaftsfaktor mit starkem Potenzial

Mit den Partnern Hainan Airlines und China Tours hatte CTOUR am 20. Mai 2015 Reisejournalisten, Luftfahrtexperten und Reiseveranstalter zum 3. China Round Table der Reisejournalisten-Vereinigung ins “Sky Conference Center“ am Flughafen Berlin-Tegel eingeladen. Der Medientreff stand unter dem Thema „Tourismus als Wirtschaftsmotor im Reich der Mitte“.


Unter der sachkundigen Leitung von CTOUR-Mitglied Lutz Schönfeld, Agentur AVIATION Services & Media Berlin, trafen sich Zhiwei Shi, Generalmanager der Hainan Airlines in Berlin; Oliver Lubich, Sales Manager der Hainan Airlines und Andreas Janz, stellv. Geschäftsführer von China Tours, Hamburg, zu einem Podiumsgespräch.
Die zahlreich erschienenen Medienvertreter und Gäste folgten sehr interessiert den Ausführungen und trugen ihrerseits mit Fragen, sowie Statements zu einer lebhaften Diskussion bei.

Auf dem Podium Andreas Janz, China Tours; Shi Zhiwei, Hainan Airlines und Lutz Schönfeld, CTOUR (v.l.n.r.)
Auf dem Podium Andreas Janz, China Tours; Shi Zhiwei, Hainan Airlines und Lutz Schönfeld, CTOUR (v.l.n.r.)

Mit dem Wohlstand kommt der Wunsch zu reisen
Das ist auch in China so. Und die Zuwächse sind enorm. Nach Angaben der Nationalen Chinesischen Tourismusbehörde sind 2014 über 100 Millionen Chinesen ins Ausland gereist. Problemlos können sie damit den Titel des Reiseweltmeisters verteidigen.
China investierte in den letzten Jahren zudem massiv in die touristische Infrastruktur. Durch neue Flughäfen, den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsstrecken der Bahn, neue Hotels und einer verbesserten Servicequalität, ist das Reisen durch das Reich der Mitte nun noch komfortabler und angenehmer geworden. Das Hauptaugenmerk wird in den nächsten Jahren auf der Verbesserung von Qualität und Sicherheit liegen, vor allem bei Airlines, Hotels, Fahrzeugen und im Dienstleistungssektor.

Mit dem eigenen Auto von Hamburg nach Peking
Mit dem eigenen Auto von Hamburg nach Peking

Ob nun Chinesen unterwegs sind, um ihr eigenes Land besser zu erkunden oder ausländische Touristen nach China kommen, entscheidend für die Reiselust beider Gruppen ist wohl die einmalige geografische Lage mit abwechslungsreichen Landschaften, sowie einer mannigfaltigen Tier- und Pflanzenwelt. Vom untersten Süden, grenzend an Vietnam bis in den hohen Norden zur Hauptstadt Beijing, erzählen jahrhundertealte Kulturgüter von der wechselvollen Geschichte Chinas. Und die naturgewaltige Schönheit der Landschaft bezaubert jeden Reisenden.

Auf der Großen Mauer bei Sonnenuntergang
Auf der Großen Mauer bei Sonnenuntergang

China Tours: Mehr entdecken, anders erleben
China Tours, Deutschlands führender Spezialist für China Reisen, hat ein breites Angebot in seinem Programm, das sowohl den China-Neuling, wie auch den Kenner auf eine der vielfältigsten Reisedestinationen der Welt, das Reich der Mitte, einzuschwören versteht. Sein Motto ist: Mehr entdecken, anders erleben. China Tours, gegründet vor 18 Jahren, hat seinen Sitz in Hamburg, Guilin, Shanghai und Beijing. Unterdessen ist sein Begründer und heutiger Geschäftsführer LIU Guosheng eine Legende unter den Reiseveranstaltern, der innovativ und mit großer Begeisterung den kleinen mittelständischen Betrieb am Laufen hält. 2014 ist ein Wachstum von über 12 % zu verzeichnen. China Tours hat sich nicht nur das Gütesiegel auf besten Reisekomfort gesichert, sondern auch auf Zuverlässigkeit, betreffend der Termine und Gruppengrößen. „2014 sind 96% aller Termine von Bestseller-Reisen eingehalten worden“, versichert Andreas Janz von China Tours.

Mit seinen Gruppen- und Individualreisen, aber auch mit Programmen wie „Elements of China“, das besonders junge Leute anspricht, denen die Sicherheit für Hotel und Reisekomfort in der Gruppe wichtig ist, die aber trotzdem den Tag ganz individuell gestalten wollen, konnte dieser Erfolg erzielt werden. Zu den innovativen Reiseideen gehören außerdem „China for family“, das an die Entdeckerfreude von Kindern und der ganzen Familie appelliert oder Aktivreisen, wie die „New Silk Road Rallye“, bei der im Sommer 2014 von Berlin aus 12 Oldtimer in Richtung Peking gestartet sind. Nach der Durchquerung von sieben Ländern hatten die Teilnehmer in 44 Tagen die Hauptstadt erreicht. Neu ist jetzt eine Rallye von Hamburg nach Shanghai geplant.
„Oder Fly and Drive“, so Janz, „das China mit dem Mietwagen auf eigene Faust entdecken lässt. Mehrere unterschiedliche Routen stehen hier dem Reisenden zur Verfügung“. Auch auf der eigenen Harley lässt sich China erkunden. Die Motorräder werden nach China verschifft, dann geht´s motorisiert von Shanghai nach Peking.

Die legendären Reisterrassen in Longsheng/Südchina
Die legendären Reisterrassen in Longsheng/Südchina

Und speziell für Geschäftsleute wurde in Kooperation mit der deutschen Tageszeitung „Handelsblatt“ eine besondere Reise organisiert. Unter dem Label „Handelsblatt ON TOUR“ konnte Journalismus live erlebt werden. Auf dem Programm stand ein Erfahrungsaustausch mit großen deutschen Unternehmen vor Ort, unterstützt von einem „Know-how-Transfer durch intensive Briefings der Handelsblatt Korrespondenten und den jeweiligen Landes-Experten“.

Guilin: Auf dem Fluss unterwegs
Guilin: Auf dem Fluss unterwegs

In China den kleinen Zeh ins Wasser halten
Für Reise-Neulinge wurde das Angebot „2 in 1“ erfunden, bei dem man zuerst drei Tage visafrei nach China reist und dann weiter nach Hawaii, Australien oder Südostasien.
Das soll die Neugier fördern helfen. Erst mal den kleinen Zeh ins Wasser halten und schauen, wie China so tickt!

Zum Motto „Mehr entdecken, anders erleben“ gehört vor allem der Mehrwert, den sich China Tours auf die Fahne geschrieben hat und an die Reisenden weitergeben möchte, wie z.B. Reiseleiter, die ausschließlich für China Tours im Einsatz sind oder das Angebot von Reisegruppengrößen ab 8 Personen. Das vermittelt Individualität und Exklusivität. Natürlich gibt es auch klassische Sehenswürdigkeiten im Programm, die aber sind ganz anders, z.B. der Besuch auf der Großen Mauer. China Tours macht es möglich, erst abends nach der täglichen Massenwanderung und offiziellen Schließung der Großen Mauer, das Bauwerk ganz idyllisch bei Sonnenuntergang zu besichtigen. Oder abends in Shanghai, wo der Cocktail und einmalige Panoramablick auf Pudongs Skylines, hoch oben auf der Hotelterrasse nur den Gästen von China Tours vorbehalten bleibt. Nicht zu vergessen die tägliche kulinarische Begegnung mit der authentischen Küche Chinas vor Ort.

Versteht sich, dass hier alle Wege abseits der Touristenströme ausgesucht werden, z.B. in Guilin, dessen Reisterrassen und Berglandschaften bereits legendär sind. Da auf den üblichen Wasserwegen die einheimischen Touristen in Konvois entlang schippern, weicht China Tours auf Seitenarme des Flusses aus. Zudem gibt es exklusiv eine Übernachtung über den Reisterrassen.
Von allem kann man sich auf der Website von China Tours nicht nur ein Bild machen, sondern auch in Live-Berichten der Reiseleiter die Touren nacherleben und Fernweh für die nächste Reise holen.
Und auf Reisekonfigurator.de kann man sich sogar selber eine Reise nach und durch China zusammenstellen.

Andreas Janz betont, dass 97,5 % der Kunden China Tours weiterempfehlen. „Diese positive Resonanz hat uns ermutigt“, führt er weiter aus, „neue Repräsentanzen in Chengdu/Sichuan, Berlin und Freiburg zu eröffnen. Trotz allem hat China immer noch ein kleines Image-Problem und braucht ein großes Sichtfenster im Internet“. Doch Janz ist sich sicher, dass man durch die Reisen und Begegnungen der Menschen „die chinesische Kultur ein Stück näher bringen und die Akzeptanz füreinander stärken kann“.

Orientalische Schönheiten - Flugbegleiterinnen bei der Hainan Airlines
Orientalische Schönheiten – Flugbegleiterinnen bei der Hainan Airlines

Hainan Airlines gehört zu den 5-Sterne-Fluggesellschaften der Welt
Zhiwei Shi, Generalmanager der Hainan Airlines, berichtet, dass die Fluggesellschaft 1993 gegründet wurde und Chinas einzige SKYTRAX Fünf-Sterne-Airline sei. „Die Flugzeuge können in China eine auserlesene First Class vorweisen mit genügend Beinfreiheit für jeden Passagier und auf den internationalen Langstreckenflügen eine mehrfach ausgezeichnete Business Class. Die Fluggesellschaft hat über 700 Flugstrecken, die mehr als 90 Städte in China, über Asien hinweg bis nach Europa und Nordamerika hin verbinden.“ Oliver Lubich, Sales Manager der Hainan Airlines, ergänzt, dass „die Fluggesellschaft die größte private Airline in China und im Besitz der HNA Group, einer chinesischen Unternehmensgruppe mit Sitz in Haikou, ist.

Bequeme Liegesitze in der Business Class
Bequeme Liegesitze in der Business Class

Hauptsächlich aktiv in den Branchen Luftverkehr und Tourismus, verfügt sie über eine Flotte mit 130 modernen Jets, Boeing und Airbus, inkl. 10 „Dreamliner“ und ist somit bestens für den Passagier- wie auch für den Frachttransport ausgerüstet“. Der besondere Service an Bord besteht z.B. in der Bordverpflegung mit asiatischen, wie auch westlichen Menüs und einer Allergenliste in 7 Sprachen, einem LCD-Touchscreen an jedem Platz und in der Business-Class einen Sitzabstand von 183 cm mit 180° Neigungswinkel der Sitze, sowie Pyjamas und Bettwäsche für die Nachtruhe. In der Pilotenkabine gibt es bereits testweise in Zusammenarbeit mit Boeing die Wetternachrichten online, so können Schlechtwettergebiete rechtzeitig umflogen werden. Für die Passagiere besteht die Möglichkeit, kostenlos den Rail+Fly-Service in fast allen Buchungsklassen zu nutzen. In Berlin und Beijing gibt’s luxuriöse Transitlounges und,- in Beijing kostenlose Hotelzimmer ab 6 Stunden Aufenthalt vor Ort und ebenfalls kostenlos ein Limousinen-Transfer bis zum 4. Stadtring der Metropole.
Und natürlich besitzt auch die Hainan Airlines ein Vielfliegerprogramm, den Fortune Wings Club.

Essen an Bord
Essen an Bord

Seit sechs Jahren ist die Hainan Airlines in Berlin. Berlin – Beijing wird bis zu 5x pro Woche nonstop in 9,5 Stunden geflogen. Lubich erzählt von der ursprünglich für dieses Frühjahr geplanten Erweiterung auf einen täglichen Flug, den die Airline allerdings vorerst zurückstellen musste. Das Kontingent von Flügen zwischen China und Deutschland sei ausgereizt, hieß es von offizieller Seite.

Ziemlich innovativ ist jedoch die Nachricht, dass in China der erste Passagierflug mit Bio-Flugzeugtreibstoff stattgefunden hat. „Eine Boeing 737-800NG der Hainan Airlines“, so Lubich, „wurde für den Flug von Shanghai nach Peking mit einem Mix aus je 50 Prozent Speiseöl und herkömmlichen Kerosin betankt“. Es wäre durchaus möglich, dass künftig in China jährlich rund 1,8 Milliarden Liter Biotreibstoff aus gebrauchtem Speiseöl hergestellt werden könnte.

Frau Li Yang, Bürochefin von China Tours Berlin
Andreas Janz stellt den Journalisten zum CTOUR-Medientreff Frau Li Yang vor, die vor kurzem die Büroleitung von China Tours-Berlin übernommen hat.
Gerne möchte man noch mehr chinesische Touristen nach Berlin locken. Dafür ist es nötig, einen feinen Stamm an Reiseleitern aufzubauen. „Chinesische Touristen sind anspruchsvoll“, erklärt Janz, „neben den Highlights, die sie in Deutschland sehen wollen, möchten sie auch deutsche Qualität einkaufen. Fürs Shopping nimmt man sich viel mehr Zeit als früher. Auch Themenreisen sind im Kommen, z.B. zum Wein. Dazu gehört nicht nur das fachmännische Degustieren, sondern auch eine Einführung in den Weinkultur-,Knigge´.“
Doch den Austausch der Menschen zu fördern, ist bei China Tours nicht allein auf die Rallye-Reisen beschränkt. Zum Austausch gehöre auch Kultur, betont Janz, und erzählt von CHINA INN, einem Musikfestival im Sommer 2015 in Hamburg. „Musikschüler aus China und Deutschland proben und entwickeln gemeinsam ein Stück, dass anschließend öffentlich uraufgeführt wird. Unser Ziel ist zudem die Unterbringung der chinesischen Gäste in deutschen Gastfamilien. Das fördert eben auch die Begegnung und Annäherung der Kulturen.“

Airbus der Hainan Airlines aus Peking landet soeben in Berlin-Tegel
Airbus der Hainan Airlines aus Peking landet soeben in Berlin-Tegel Fotos: © Heinz Ruhnau, Hans-Peter Gaul, China Tours, Hainan Airlines

Punktgenaue Landung der Hainan Airlines in Tegel
Pünktlich landet dann eine Maschine der Hainan Airlines aus Peking auf dem Airport Berlin-Tegel, von der Terrasse des Sky Conference Centers gut zu beobachten. Die Fotografen und Kameraleute lassen sich diesen besonderen Blick aus der Nähe nicht entgehen. Der CTOUR Vorstandssprecher Hans-Peter Gaul und das C-BTV-Team nutzen die Gelegenheit, um vor laufender Kamera mit Stefan Pampel, dem Account Manager der Hainan Airlines und Andreas Janz von China Tours ins Gespräch zu kommen. Beim anschließenden get together werden weitere Fragen und Visitenkarten ausgetauscht. Man möchte in Kontakt bleiben. Ein informativer Anlass, der –wie mehrfach betont wurde- nicht nur den Besuch lohnte, sondern einmal mehr das Fernweh weckte.
„Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.“ (Lao-Tse, chinesischer Philosoph 6. Jahrhundert v. Chr.)

www.ChinaTours.de
www.hainanairlines.com

Hier finden Sie das Video zum Medientreff