Am Pow Wow-Stand von Berlin Highlights: CTOUR-Vorstandssprecher Hans-Peter Gaul (r.) mit den beiden Geschäftsführern Wolfgang Kleiner und Carsten Kollmeier (unten l. ) sowie Birgit Breloh vom Currywurst Museum und Lutz Freise, Chef der Reederei Riedel.

CTOUR on Tour: Pow Wow Berlin Brandenburg 2012

Touristische Highlights der Hauptstadtregion im Fokus

Pow Wow nennen die nordamerikanischen Indianer ihre zünftig mit Trommelwirbel, Tanz und Palaver gewürzten Traditionstreffen. Davon abgeleitet wird das Wort „Pow Wow“ hierzulande seit Jahren quasi auch für munter-bunte „Stammestreffen der Touristiker“ verwendet. In der Bundesmetropole ging am ersten Februarwochenende der „Pow Wow Berlin Brandenburg“ mit rund 250 eingeladenen Reiseveranstaltern aus Deutschland und vielen Ländern der Welt, wie z. B. USA, Dänemark, Italien oder Rußland, über die Bühne. Sein Anliegen: kräftig die Werbetrommel für Reisen in die deutsche Hauptstadtregion rühren.

Am Pow Wow-Stand von Berlin Highlights: CTOUR-Vorstandssprecher Hans-Peter Gaul (r.) mit den beiden Geschäftsführern Wolfgang Kleiner und Carsten Kollmeier (unten l. ) sowie Birgit Breloh vom Currywurst Museum und Lutz Freise, Chef der Reederei Riedel.
Am Pow Wow-Stand von Berlin Highlights: CTOUR-Vorstandssprecher Hans-Peter Gaul (r.) mit den beiden Geschäftsführern Wolfgang Kleiner und Carsten Kollmeier (unten l. ) sowie Birgit Breloh vom Currywurst Museum und Lutz Freise, Chef der Reederei Riedel.

 

Zum Jubiläum "100 Jahre Filmstudio Babelsberg" war natürlich auch der Besuchermagnet Filmpark Babelsberg beim Pow Wow präsent.
Zum Jubiläum “100 Jahre Filmstudio Babelsberg” war natürlich auch der Besuchermagnet Filmpark Babelsberg beim Pow Wow präsent.

 

Informierten die beim Pow Wow akkreditierten CTOUR- und anderen Reisejournalisten: die Pressesprecher Christian Tänzler von visit Berlin und Birgit Kunkel von TMB (Bildmitte).
Informierten die beim Pow Wow akkreditierten CTOUR- und anderen Reisejournalisten: die Pressesprecher Christian Tänzler von visit Berlin und Birgit Kunkel von TMB (Bildmitte).


Wie schon bei früheren Incoming-Veranstaltungen dieser Art nahmen auch diesmal wieder Mitglieder unseres Clubs der Reisejournalisten Berlin/Brandenburg (CTOUR) aktiv und engagiert am Pow Wow teil, der im Berliner Nobel-Hotel Intercontinental stattfand. So führten CTOUR-Vorstandssprecher Hans-Peter Gaul und CTOUR-Busreisenspezialist Manfred Weghenkel zahlreiche Informationsgespräche, so mit der neu gegründeten Interessengemeinschaft BERLIN HIGHLIGHTS, in der sich wichtige Tourismusanbieter – Reederei Riedel, Panoramapunkt und Dali-Ausstellung am Potsdamer, Berliner Residenz Konzerte, Deutsches Currywurst Museum und andere – zusammengeschlossen und den kostenlosen Reiseführer „Mein Berlin Guide“ mit Bonus-Offerten herausgebracht haben. Am 23. Februar 2012 veranstaltet diese neue Buchungsplattform ihre 1. Pressekonferenz. CTOUR Report online wird dann detailliert über das aussichtsreiche Projekt BERLIN HIGHLIGHTS berichten.

Die Berliner Gästeführerin Edith Anna Haase begleitete Pow-Wow-Teilnehmer kenntnisreich durch das Pergamon-Museum.
Die Berliner Gästeführerin Edith Anna Haase begleitete Pow-Wow-Teilnehmer kenntnisreich durch das Pergamon-Museum.


Kontakt nahmen die CTOURianer auch mit der seit 2009 bestehenden IG „East Ende – Das Berliner Theaterviertel“ auf, in der die Traditionshäuser Chamäleon, Friedrichstadt-Palast, Kabarett-Theater Distel, Quatsch Comedy Club und jetzt auch wieder der Admiralspalast kooperieren. Ebenfalls nützliche Gespräche gab es mit mit dem Bus Verkehr Berlin (BVB), dem neuen Hofbräu München in Berlin, dem Hotel ESTREL in Neukölln und dem Kongresshotel Potsdam am Templiner See.
Zum Auftakt des Pow Wow 2012 hatten die Pressesprecher von visit Berlin und Tourismus-Marketing Brandenburg (TMB), Christian Tänzler und Birgit Kunkel, Reisejournalisten zu einem informativen Rundtischgespräch eingeladen. Dabei erläuterten sie die generellen touristischen Pfunde, mit denen die Hauptstadt Berlin und das Bundesland Brandenburg wuchern können, und stellten natürlich auch die aktuellen 2012er Highlights der Region für Touristen und Urlauber heraus, wie z. B. die Eröffnung des neuen Willy-Brandt-Airports BER im Juni oder das Jubiläumsjahr anläßlich des 300. Geburtstages von Friedrich dem Großen.

Pow Wow-Gäste konnten sich im Foyer des Pergamon-Museums auch den viel gelobten rrb-Reportagefilm "Zeitreise nach Pergamon" von CTOUR-Mitglied Konrad Herrmann anschauen, den der Regisseur zum spektakulären Pergamon-Panorama von Yadegar Asisi (im Bild) gedreht hat
Pow Wow-Gäste konnten sich im Foyer des Pergamon-Museums auch den viel gelobten rrb-Reportagefilm “Zeitreise nach Pergamon” von CTOUR-Mitglied Konrad Herrmann anschauen, den der Regisseur zum spektakulären Pergamon-Panorama von Yadegar Asisi (im Bild) gedreht hat Fotos: Manfred Weghenkel



Traditionsgemäß gliederte sich der Pow Wow Berlin Brandenburg in den messeähnlichen Workshop, bei dem etwa 100 touristische Leistungsträger wie Hotels und Gaststätten, Theater, Museen, Clubs, Locations und Verkehrsunternehmen ihre neuesten Offerten an Ständen präsentierten und mit den Fachbesuchern aus aller Welt ins Gespräch kamen. Ergänzend dazu gab es zahlreiche Exkursionen zu Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Berlin (u. a. UNESCO-Weltkulturerbe Museumsinsel, Humboldt-Box, Schloss Charlottenburg, Olympiastadion) und im brandenburgischen Umland (z. B. Potsdam, Neuruppin und Rheinsberg).

Der Pow Wow wurde bereits zum zweiten Mal gemeinsam von visit Berlin und TMB ausgerichtet, wobei das organisatorische Management wieder in den Händen der namhaften Berliner Kongress- und Marketingagentur pcma lag. Gekrönt wurde die diesjährige Veranstaltung von exklusiven Showerlebnissen. So gab am Potsdamer Platz die Blue Man Group eine anderthalbstündige Sondervorstellung, und auf der Abschlussgala im Landgut Borsig bei Nauen wurden bereits Kostproben aus dem neuen Musical „Friedrich – Mythos und Tragödie“ serviert. Die Weltpremiere im Rahmen des Friedrich II-Jubiläums wird im Juni in Potsdam stattfinden.
Fotos: Manfred Weghenkel