Die fünf von der Chaîne des Rôtisseurs für 2012 gekürten besten Jungköche in Berlin und Brandenburg, vorgestellt von Bailli Thomas Wachs.

CTOUR präsentiert: Jungköche-Wettbewerb 2012 der Chaîne des Rôtisseurs

Sieger wurde Robert Heyne vom Wellness-Hotel “Zur Bleiche Resort & Spa” in Burg/Spreewald

Nicht nur Ostern stellt sich zuweilen die Frage: Wo kann man in Berlin und Brandenburg vorzüglich speisen? Reise- und Restaurantführer, aber auch Mundpropaganda helfen da bekanntlich weiter. Zudem gibt es diverse Leistungsausscheide, wo die gegenwärtig besten Köche ermittelt werden.


Die fünf von der Chaîne des Rôtisseurs für 2012 gekürten besten Jungköche in Berlin und Brandenburg, vorgestellt von Bailli Thomas Wachs.

Die fünf von der Chaîne des Rôtisseurs für 2012 gekürten besten Jungköche in Berlin und Brandenburg, vorgestellt von Bailli Thomas Wachs.

Ein solcher, speziell für den Nachwuchs, fand zu Monatsbeginn wieder im noblen Maritim Hotel Berlin in der Stauffenbergstraße statt. Veranstalter war traditionellerweise die Bailliage Berlin-Brandenburg der Chaîne des Rôtisseurs. Ebenso wie unsere Reisejournalistenvereinigung CTOUR in der Hauptstadtregion verwurzelt, ist es auch diese exklusive Community der Gourmets als Landesverband der deutschen Chaîne des Rôtisseurs. “Wir sind da schon etwas weiter als die Politik“, betonte in seiner bekannt lockeren Art der erfahrene HotelierThomas Wachs, der als Bailli der Bailliage Berlin-Brandenburg der Chaîne des Rôtisseurs vorsteht.

Wettbewerbssieger Robert Heyne, flankiert von den Zweit- und Drittplatzierten Thomas Weber (r.) und Matteo Urru sowie von Bailli Thomas Wachs und Jury-Chef Marcell Kästner (l.).
Wettbewerbssieger Robert Heyne, flankiert von den Zweit- und Drittplatzierten Thomas Weber (r.) und Matteo Urru sowie von Bailli Thomas Wachs und Jury-Chef Marcell Kästner (l.).

Erfreulicherweise wurden vom Bailliage-Pressesprecher Joachim Kretschmar, Gastmitglied des CTOUR-Hotelstammtisches, zum diesjährigen Jungköche-Wettbewerb der Chaîne mit anschließender Siegerehrung und feucht-fröhlicher Küchenparty auch wieder einige CTOURianer eingeladen.
Dazu gehörte natürlich der Fachjournalist Udo Rößling, verdienstvoller Organisator des seit vielen Jahren monatlich in Berlin stattfindenden CTOUR-Hotelstammtisches.

Bei der Confrérie de la Chaîne des Rôtisseurs (siehe www.chaine.de) handelt es sich um eine der renommiertesten internationalen gastronomischen Gesellschaften, die nur im Lande der Gourmets – in Frankreich – entstanden sein konnte. Inzwischen kann sie bereits auf über 760 Jahre Geschichte zurückblicken. Denn der französische König Ludwig IX. verlieh 1248 dem damals schon hoch angesehenen Berufsstand der Köche das Recht, sich zu einer Bruderschaft zusammenzuschließen – zur Confrérie des Rôtisseurs (wörtlich: Zunft der Spießbrater). Diese Vereinigung, der einstens nur die besten Köche Frankreichs angehörten, wurde 1788 während der französischen Revolution verboten und erst 1950 als „Confrérie de la Chaîne des Rôtisseurs 1248 – 1950“ in Paris wiedergegründet. Heute hat sie laut Thomas Wachs „über 30.000 Mitglieder in 82 Ländern der Welt“. Da die gezielte Nachwuchsförderung ein besonderes Anliegen der Chaîne ist, richtet sie alljährlich regional, national und international den Jungköche-Wettbewerb aus.

Das siegreiche 3-Gang-Menü des aus Thüringen stammenden Spreewälder Jungkochs Robert Heyne.
Das siegreiche 3-Gang-Menü des aus Thüringen stammenden Spreewälder Jungkochs Robert Heyne.

Fünf Nachwuchsköche aus namhaften Restaurants in Berlin und Brandenburg schafften es diesmal, an dem rund vierstündigen Leistungsvergleich teilzunehmen. Jeder bekam einen Warenkorb mit Fleisch oder Fisch, Gemüse und Zutaten und musste daraus in Bestzeit ein schmackhaftes 3-Gang-Menü zubereiten. Eine gestrenge Jury aus Profis und Amateuren bewertete dann die Ergebnisse und entschied über die Platzierungen.

Diesmal konnte Bailli Thomas Wachs, erkennbar an seiner umgehängten Insignie (grünes Band mit goldener Kette) den 26-jährigen Koch Robert Heyne aus dem Gourmet-Restaurant „17 fuffzig“ des Wellness-Hotels Zur Bleiche Resort & Spa in Burg (Spreewald) mit dem 1. Platz auszeichnen. Der zweite Platz ging an Tobias Weber (22) vom Dachgartenrestaurant Käfer auf dem Deutschen Bundestag, und Matteo Urru (22) aus dem Berliner Restaurant „il punto“erreichte den dritten Rang. Auf Position 4 kam Konstantin Greber (26) vom hauptstädtischen Restaurant „Brenner“. Außerhalb der Wertung, aber erneut mit beeindruckender Leistung, nahm auch Christian Weber, der Vorjahresgewinner und Deutschland-Meister, teil; er kocht im Potsdamer Hotel am Jägertor. Der Berlin-Brandenburger Sieger 2012 Robert Heyne wird sich bereits am 14. April in Frankfurt am Main dem nationalen Ausscheid stellen. Hat er auch dort die Nase vorn, erwartet ihn die Teilnahme an der Weltmeisterschaft der besten Jungköche, die im September in Berlin über die Bühne geht.

Der als bester Nachwuchskoch in Berlin-Brandenburg ausgezeichnete Robert Heyne (26) zusammen mit seinem Küchenchef Oliver Heilmeyer aus dem Gourmetrestaurant des Hotels Zur Bleiche in Burg (Spreewald).
Der als bester Nachwuchskoch in Berlin-Brandenburg ausgezeichnete Robert Heyne (26) zusammen mit seinem Küchenchef Oliver Heilmeyer aus dem Gourmetrestaurant des Hotels Zur Bleiche in Burg (Spreewald).

Übrigens, das preisgekrönte Menü von Robert Heyne, der aus dem thüringischen Berga/Elster stammt, bestand aus der Vorspeise „Liebelei von Jacobsmuscheln und Loup de mare“, dem Hauptgericht „Sanft gegartes Kalbsfilet mit gebackenem Kalbsbries, Feve Bohnen und Kartoffelstampf“ sowie dem Dessert „Gebratene Cantaloupe Melone, Minzpesto und geeiste Weinschaumcreme mit Himbeeren“. „Einfach köstlich!“, befanden nicht nur die von Hause aus kritischen CTOUR-Tourismusjournalisten.

Fotos: CTOUR/Manfred Weghenkel