CTOUR vor Ort: Campus-Treff - „Schein oder Sein“ 1

CTOUR vor Ort: Campus-Treff – „Schein oder Sein“

Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin präsentierte erfolgreich ihre 1. Fachtagung der Fachrichtung Tourismus

Am 18.11.2014 nahmen zusammen mit Touristikstudenten und –experten der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR), Führungskräften der Hotel – und Tourismuswirtschaft sowie Reisejournalisten an der 1. Fachtagung der Fachrichtung Tourismus auf den Lichtenberger Campus teil.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. habil. Jörg Soller organisierten die HWR-Studierenden des Fachbereichs 2, Duales Studium, Fachrichtung Tourismus, 3. Semester, diese erste Thementagung mit dem spannenden Titel „Schein oder Sein“ und folgenden Programminhalten:
1. Vorstellung der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin,
Prodekan des Fachbereichs Duales Studium Prof. Dr. Elmar Erkens
2.Die veränderte Bedeutung der Hotelmarke – Auswirkungen auf die Finanzierung von Hotelvorhaben und das Buchungsverhalten in Zeiten des Internets, Prof. Dr. Dr. habil. Jörg Soller und Marcel Tischer, B.A.
3. Großbaustelle BER – wie lang kann Berlin sich das noch leisten?
Hans-Henning Romberg, CEO der German Business Aviation Association e.V. (GBAA e.V.)

Hans-Henning Romberg, Marcel Tischer, Studentin Antonia Markgraf, Prof. Dr. Dr. Soller, Designchef flying graphic R. Wudtke (v. r.)
Hans-Henning Romberg, Marcel Tischer, Studentin Antonia Markgraf, Prof. Dr. Dr. Soller, Designchef flying graphic R. Wudtke (v. r.)

Der Prodekan des Fachbereichs Duales Studium Prof. Dr. Elmar Erkens eröffnete die 1. Fachtagung und überbrachte Grußworte der Hochschulleitung. In seiner Präsentation informierte er über die Struktur der HWR. Mit rund 10.000 Studierenden ist die HWR eine der großen Hochschulen Berlins. Charakteristisch für den Hochschulbetrieb sind der ausgeprägte Praxisbezug, die intensive und vielfältige Forschung, die hohen Qualitätsstandards sowie eine starke internationale Ausrichtung.

Tourismusstudenten der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Tourismusstudenten der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

 

 

 

 

 

Das Portfolio umfasst privates und öffentliches Wirtschafts-, Verwaltungs-, Rechts- und Sicherheitsmanagement sowie Ingenieurwissenschaften mit über 50 Bachelor-, Master- und MBA-Studiengängen sowie Fernstudiengängen und postgradualen Zertifikatsprogrammen.
Im Fachbereich Duales Studium Wirtschaft/ Technik werden über 2.000 duale Studienplätze in 17 Disziplinen angeboten. Das Besondere dieser Studienform ist die intensive Verbindung von Theorie und Praxis. Dieser enge Praxisbezug während des Studiums ist ein Erfolgsgarant für die hohe Vermittlungsquote der Absolventen. In der Fachrichtung Tourismus lag beispielsweise im vergangenen Jahr die Vermittlungsquote bei 100 %.

Manfred Ehlert, Key Account Manager GUBSE AG, Andreas von Reitzenstein, Chief Commercial Officer der Hospitality Alliance AG Deutschland und Iliane Dingel-Padberg, Director of Marketing & Corporate Communication der Hospitality Alliance AG Deutschland (v. l.)
Manfred Ehlert, Key Account Manager GUBSE AG, Andreas von Reitzenstein, Chief Commercial Officer der Hospitality Alliance AG Deutschland und Iliane Dingel-Padberg, Director of Marketing & Corporate Communication der Hospitality Alliance AG Deutschland (v. l.) Fotos: HWR/Victoria Mihm

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der Praxisrelevanz präsentierten Prof. Jörg Soller und Marcel Tischer, B.A. die Forschungsergebnisse der Ermittlung des Zusammenhangs zwischen der Ausprägung der Hotelmarke und den Finanzierungsmöglichkeiten von Investitionsvorhaben.
Ziel der Untersuchung war die Schaffung einer aktuellen Momentaufnahme der Gastansprüche an Hotels und ihre Schlussfolgerungen für die Finanzierung von Hotelvorhaben. Marcel Tischer, BA legte in seinen Ausführungen dar, dass „die gesellschaftlichen und technologischen Trends den Hotelmarkt revolutionieren.“ Auf der Grundlage von Gästebefragungen und Experteninterviews wurde nachgewiesen, dass die Hotelmarke für Buchungsentscheidungen der Gäste eine immer geringere Bedeutung hat.  „Das Ergebnis unserer Untersuchung wird einige Grundmauern des Hotelmarktes erschüttern, da das Ergebnis auch die Investitionspolitik von Hotelprojekten beeinflussen wird“, fasste Prof. Jörg Soller zusammen.

Die Studie kann direkt in der Fachrichtung Tourismus,
Stefan.Krueger@hwr-berlin.de, gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 10,00 € als pdf-Version oder als gedruckte Fassung für 18,00 € angefordert werden.

Aktuelle Ereignisse rund um den geplanten Großstadtflughafen BER waren Inhalt des Vortrages von Hans-Henning Romberg, ehemaliger Geschäftsführer der Berlin-Brandenburg Flughafenholding und aktueller Geschäftsführer des GBAA e.V.
Passend zum Thema legte er bekannte betriebswirtschaftliche und fachspezifische Fakten fast unterhaltsam dar. Abschließend resümierte das anwesende Auditorium auf die Frage  „BER – wie lange kann Berlin sich das leisten?“:  eigentlich gar nicht mehr.

„Schein oder Sein“ – ein gelungenes Start up für eine spannende Fachtagungsreihe, die ab 2015 jährlich an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin  stattfinden soll.