CTOUR-Vorstand im Waldorf Astoria Berlin 1

CTOUR-Vorstand im Waldorf Astoria Berlin

Neues Wahrzeichen der City-West

Bei Waldorf-Astoria haben die meisten das legendäre Hotel an der New Yorker Park Avenue 301 vor Augen. Das könnte sich demnächst ändern, zumindest für die Berliner und ihre Gäste. Im „Zoofenster“ am Breitscheidplatz ragt mit 118 Meter Höhe ein neues Wahrzeichen der City West empor – das Waldorf Astoria Berlin, entworfen von dem deutschen Architekten Christoph Mäckler. Das neueste Flaggschiff der Hilton-Kette ist das erste Hotel der Luxusmarke The Waldorf=Astoria Collection in Deutschland und will „eine erstklassige Adresse im Herzen der Hauptstadt“ sein.


Wie dieser hohe Anspruch in dem Fünf-Sterne-Haus umgesetzt wurde, ließ sich am 7. Februar der CTOUR-Vorstand zeigen, fachkundig geführt von Senior Sales Manager Benedikt Winkels. Er machte die Gruppe auf viele kleine Details aufmerksam: auf die Farbgebung im Innen- und Außenbereich, die verwendeten Materialien an Wänden und Böden, das Design der Möbel und die überall verwendeten Art Déco-Elemente. So bestehen die großen Säulen aus schwarzem und Gold durchwirktem Portoro Marmor, die an die Säulen in der Lobby des New Yorker Hotels erinnern. In Berlin sind sie jedoch von innen beleuchtet.

Waldorf Astoria BerlinAll das eine Reminiszenz an das Stammhaus in New York, aber modern interpretiert und dem Zeitgeist entsprechend weiterentwickelt, „die Mythologie des berühmten Waldorf Astoria von 1931 dem berlinerisch, weltoffenen Kontext angepasst“. Dazu gehören auch die 900 Bilder und Skulpturen im Hause, die in Kooperation mit der UdK Berlin entstanden.
Das beginnt gleich hinter dem Eingang in der Lobby, die hier „Peacock Alley“ genannt wird. Die „Allee der Pfauen“ verband einst die ursprünglich zwei Hotels Waldorf und Astoria miteinander – ein Wandelgang der Eitelkeiten für die Schönen und Reichen zum Sehen und Gesehen werden. Modern interpretiert ist sie heute ein Treffpunkt für Gäste und Besucher. Die Peacock-Alley findet sich symbolisch in der heutigen offiziellen Schreibweise Waldorf=Astoria wieder. Auch das grundlegendste aller Waldorf Markenzeichen fehlt nicht – die Grandfathers Clock. Eine geschwungene Wendeltreppe über einem Wasserbassin führt ins Halbgeschoss, wo es zu den Salons geht und auch zu dezenter Klaviermusik der Fünf-Uhr-Tee genossen werden kann. Mit dem Blick nach oben zum Glasdach entsteht ein wenig der Eindruck eines transatlantischen Luxusdampfers der 30er Jahre und das ist auch durchaus beabsichtigt.

LobbyNoch ein Detail fällt gleich am Eingang auf: die „Wand der Unterschriften“, ein Ornament aus glatten Steinen und vergoldeten Glasplatten. Darauf sollen in den kommenden Jahren die Namen bekannter und berühmter Gäste eingraviert werden. Hollywoodstar Dustin Hoffman war schon da und auch Charlize Theron im Rahmen der Cinema for Peace-Gala, die anlässlich der Berlinale im Waldorf Astoria stattfand. Es ist seit Januar 2013 auch das offizielle Hotel der Berlin Fashion Week.

Ein Deluxe-Zimmer mit grandiosem Ausblick über die Dächer Berlins
Ein Deluxe-Zimmer mit grandiosem Ausblick über die Dächer Berlins

Den Gästen stehen 134 Deluxe, 18 Grand Deluxe und 30 Deluxe Gästezimmer mit Panoramablick sowie 50 Suiten zur Verfügung, alle mit einer großartigen Aussicht über die Dächer Berlins. Die Deluxe-Zimmer (zwischen 42 und 61 m2) befinden sich zwischen dem 3. und 15. Stock, ausgestattet mit Marmorbad, separater Dusche, Schminktisch,40-Zoll-LCD-Fernseher, schnellem WLAN-Anschluss, Privatbar, Nespresso-Automat und exklusiven Kosmetikprodukten. Der Clou ist sicher der im Badezimmerspiegel integrierte Fernseher. Benedikt Winkels machte auf die Esstische im Art Déco-Stil aufmerksam: „Das ist einzigartig in Hotels, aber viele Gäste essen eben gerne auf ihren Zimmern.“

Vorstandsmitglieder mit Benedikt Winkels (2. v. r.) in der Bibliothek der neuen Luxusherberge
Vorstandsmitglieder mit Benedikt Winkels (2. v. r.) in der Bibliothek der neuen Luxusherberge

Dabei könnten sie das ebenso gut beim Frühstücksbuffet im Restaurant „Les Solistes by Pierre Gagnaire“. Der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Gourmetkoch serviert klassische französische Küche. Was kaum noch jemand kennt, dort gibt es sie: die „Damenkarte“, die die Speisen ohne Preisangaben aufführt.
Nach einem Bummel über den Ku’damm wäre ein Kaffee im „Romanischen Café“ sicherlich eine gute Entspannung. Es soll an den berühmten Treff der Berliner Künstler des 20. Jahrhunderts erinnern. Das Original befand sich gegenüber der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, in unmittelbarer Nähe des neuen Standortes. Serviert werden Köstlichkeiten aus der hauseigenen Patisserie mit eigenen Kaffee- und Teesorten sowie leichte, regionale Gerichte. Zwischen historischen Bildern und Fotografien berühmter Gäste wird Live-Musik geboten. Künftig wird es dort kulturelle Veranstaltungen wie zum Beispiel Lesungen geben.

In der Lang-Bar
In der Lang-Bar

Entspannung finden können die Gäste auch, je nach Gusto, in der Library oder im Spa. Während das Restaurant, das Café, die Bar und das Spa ausdrücklich auch für Öffentlichkeit zugänglich sind, bleibt die Bibliothek in der 15. Etage ausschließlich Hotelgästen vorbehalten. Ein privater Rückzugsort zum Lesen von zahlreichen internationalen Zeitungen oder zur Erledigung geschäftlicher Angelegenheiten im angeschlossenen Business Center.
Im einzigen Guerlain Spa Deutschlands kann man sich in acht Behandlungsräumen bei Körper-, Massage-, Gesichts- und Hydrotherapien exklusiv verwöhnen lassen, geht in den Pool, in die Sauna, ins Fitness Center oder besucht die Guerlain-Boutique.
Den Tag ausklingen lassen kann man dann in der Lang-Bar. Die klassische American Bar hat ihren Namen nicht wegen der Größe des Tresens, sondern erinnert an Fritz Lang, den Pionier des deutschen Kinos, der später in den USA zur Filmlegende wurde. Genau wie er will die Bar das Beste beider Welten kombinieren, und „das neue Symbol für Barkultur und Stil in der Stadt darstellen“. Unter Lampen aus stilisierten Filmdosen und Live-Musik werden spezielle Cocktails aus den Goldenen Zwanzigern gemixt.

Das Waldorf Astoria Berlin bietet mit dem 330 m2 großen John-Jacob-Astor Ballsaal und fünf Salons sowie einer Event-Terrasse auch Raum für Feierlichkeiten oder Konferenzen an. Stolz präsentierte Benedikt Winkels die raffiniert eingebaute Technik wie Beamer und in die Decken eingelassene Leinwände unter einem „Sternenhimmel“ aus hunderten Lämpchen, die den New Yorker Himmel symbolisieren sollen. Die Salons und der exklusive Tagungsraum sind nach bedeutenden Straßen Manhattans benannt.
Zum weiteren Angeboten gehören ein Limousinen Service, Private Concierges, ein Butler-Service für Gäste der Tower-Suiten, Wedding Planer und ein Shuttle zur Messe und zum Flughafen.
Seit dem 3.1.2013 empfängt das Waldorf Astoria Berlin Gäste. Eigentlich sollte das gut ein Jahr früher erfolgen, aber „aufgrund einer Verzögerung bei der Fertigstellung am Bau“ verschob sich der Eröffnungstermin, in Berlin inzwischen ja fast Normalität. Aber wie sagt doch das Sprichwort: was lange währt, wird gut. Und so zieht Benedikt Winkels eine positive Bilanz: „Wir sind extrem zufrieden, auch die Technik funktioniert einwandfrei“.
Simon Vincent, Europe Area President Hilton Worldwide, ist stolz darauf, „durch die Eröffnung des Waldorf Astoria Berlin einen Meilenstein, im Rahmen des Gesamtkonzept zur Wiederbelebung der City West, legen zu können. Das Waldorf Astoria Berlin verkörpert den Glanz der Marke Waldorf Astoria, und ist eine Bereicherung unseres Portfolios in Deutschland, wo wir derzeit mit 18 Hotels und vier Marken vertreten sind.“

Benedikt Winkels (2. v. r.) mit CTOUR-Vorstandsmitgliedern in der Lobby des Waldorf Astoria Berlin Fotos: H.-P. Gaul
Benedikt Winkels (2. v. r.) mit CTOUR-Vorstandsmitgliedern in der Lobby des Waldorf Astoria Berlin
Fotos: H.-P. Gaul

Hilton Worldwide ist eines der führenden, global agierenden Hotelunternehmen mit Luxushotels und Resorts, Apartment-Hotels und Hotels im mittleren Preissegment. Zum Unternehmen gehören mehr als 3.900 Hotels und Timeshare Immobilien mit 640.000 Zimmern in 91 Ländern unter den Marken Waldorf Astoria Hotels & Resorts, Conrad Hotels & Resorts, Hilton Hotels & Resorts, DoubleTree by Hilton, Embassy Suites Hotels, Hilton Garden Inn, Hampton Hotels, Homewood Suites by Hilton, Home2 Suites by Hilton und Hilton Grand Vacations.

Infos:
www.hiltonworldwide.com
www.waldorfastoriaberlin.com/deu/home