CTOUR vor Ort: Premiere des neuen Airbus A 350 XWB in Doha 1

CTOUR vor Ort: Premiere des neuen Airbus A 350 XWB in Doha

Am 15. Januar 2015 wurde der weltweit erste Airbus einer neuen Generation, der A 350 XWB von Qatar Airways, erstmals in Frankfurt/Main begrüßt. Nunmehr täglich ist der dank innovativer Technologie deutlich sparsamere und leisere Airbus zwischen Katars Hauptstadt Doha und Deutschlands größtem Airport unterwegs.


Roter Teppich für den neuen A 350 (XWB) in Doha
Wie sich bereits bei der Premiere des komfortabel ausgestatten Airbus am 7. Januar 2015 in Doha über 150 internationale Medienvertreter sowie Ehrengäste überzeugen konnten, wartet der neue Airbus mit vielen Annehmlichkeiten auf, die das Fliegen gerade auch auf längeren Strecken zu einem Erlebnis machen. Das reicht von größerer Ellenbogenfreiheit und mehr Unterhaltungsmöglichkeiten mit Full-HD-Bildschirmen in der 3-3-3 konfigurierten Eco-Class mit 247 Sitzen über die alle zwei bis drei Minuten austauschbare Kabinenluft bis zu größeren Panorama-Fenstern in der Business Class, wo sich die 36 bequemen Sessel (1-2-1) schnell in flache Betten verwandeln lassen. Hier gibt’s auch den bereits mehrfach ausgezeichneten Service der 5-Sterne-Airline – u. a. mit einem exklusiven Catering rund um die Uhr.

Roter Teppich für den neuen A 350 (XWB) in Doha Foto: Hans-Peter Gaul
Roter Teppich für den neuen A 350 (XWB) in Doha
Foto: Hans-Peter Gaul

Beim Rundgang durch den Premieren-Airbus am Premium-Terminal des Doha-Airports konnten wir uns auch von den extra breiten Kabinen (XWB) überzeugen. Leichtere Verbundmaterialien statt Aluminium, die neuentwickelten Rolls Royce-Turbinen sowie besondere Flügel-Konstruktionen tragen bei diesem per Joystick gesteuerten Airbus mit zur Einsparung von bis zu 25 % Treibstoff bei. Bisher liegen fast 800 Bestellungen für den Airbus A 350 von 41 Fluggesellschaften vor. 80 Jets hat allein Qatar Airways geordert. So war denn auch die festliche Premiere des ersten A 350 nach ausgiebigen Tests (über 2600 Stunden bei 680 Flügen) für den CEO von Qatar Airways, Akbar Al-Baker, am 7. Januar in Doha ein ganz besonderer Tag. Gemeinsam mit Didier Evrard, Airbus Executive Vice President Head of Programmes und Eric Schulz, Rolls-Royce President of Civil Large Engines, hatte er den Premierenjet Medienvertretern vorgestellt und von einem Meilenstein in der Luftfahrtgeschichte gesprochen.

Qatar Airways ist mit dem Einsatz des A 350 auch die erste Fluggesellschaft weltweit, die die komplette Airbusfamilie betreibt. Die derzeit 146 Passagier- und Frachtflugzeuge von Qatar Airways fliegen 146 Destinationen an. Im Geschäftsjahr 2013/14 wurden über 22 Millionen Passagiere befördert. Mit einer imposanten Laser-Musik-Schau am Abend in Anwesenheit des Premierministers von Katar, Sheikh Abdullah bin Nasser bin Khalifa Al-Thani und weiteren Ehrengästen war der erste Airbus der neuen Generation der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Touristische Impressionen aus Doha
Noch ist Doha Touristen vor allem als Airport-Drehkreuz bekannt. Doch bereits bei einem kurzen Aufenthalt kann man nicht nur die traditionelle arabische Gastfreundschaft genießen, sondern auch interessante touristische Highlights entdecken. So erinnern z. B. zahlreiche traditionelle Dhau-Schiffe vor der sieben km langen Corniche mit der imposanten Doha-Skyline an die Geschichte Katars als Seefahrer- und Handelsnation. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt hier auch das nach Entwürfen von Stararchitekt I. M. Pei gebaute Museum für Islamische Kunst. Ganz in der Nähe starten die Dhau-Schiffe u. a. zu den besonders beliebten abendlichen Dinner-Kreuzfahrten. Während das Kulturdorf Katara zu Konzerten, Festivals und anderen Events einlädt, hat sich The Pearl Qatar mit exklusiven Geschäften, Hotels und Restaurants bereits einen Namen gemacht. Vom Yachthafen kann man hier eine entspannte Bootstour an der spektakulären künstlichen Insel mit ihren beeindruckenden Villen und Hochhäusern unternehmen.

Stimmungsvolle Abendgala zur Premiere des ersten A 350-Airbus am Premium-Terminal von Qatar-Airways in Doha
Stimmungsvolle Abendgala zur Premiere des ersten A 350-Airbus am Premium-Terminal von Qatar-Airways in Doha Foto: Hans-Peter Gaul

Unbedingt besucht haben sollte man den Souq Waqif. Er vereint inmitten der weiter wachsenden modernen Hauptstadt von Katar die einzigartige Atmosphäre eines traditionellen Beduinenmarkts mit Geschäften, Restaurants und Unterhaltung – vor allem in den Abendstunden ein unvergessliches Erlebnis! Beim Bummel durch die verwinkelten Gässchen kann man neben Kleidung und duftenden orientalischen Gewürzen u. a. auch so manches Souvenir erstehen – von der beliebten arabischen Kaffeekanne über kunstvolle Schmuckkästchen mit Intarsien oder Miniatur-Dhauen.

Historischer Moment: Bühne frei für den neuen Airbus Foto: Hans-Peter Gaul
Historischer Moment: Bühne frei für den neuen Airbus
Foto: Hans-Peter Gaul

Lohnend auch ein Besuch des 1998 gegründeten Sheikh Faisal Museums. Hier kann man viel Interessantes über die Geschichte, Kultur und Architektur des Landes erfahren und sich dabei u. a. in einem original eingerichteten traditionellen Haus umsehen. Einzigartig auch die mehr als 600 Oldtimer – vom Auto bis zum Flugzeug. Zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt die Fortanlage Al Zubarah rund 100 km nordöstlich von Doha. Beliebt bei Touristen sind spannende Wüstensafaris im Geländewagen, Quad-Ausflüge oder die traditionellen Kamelrennen. Auch als Topadresse internationaler Sport-Events will sich Katar zunehmend einen Namen machen. So werden neben Powerboot- und Motorradrennen auch verschiedene Rallyes ausgetragen. Während gerade die Handball-WM über die Bühne geht, laufen die Vorbereitungen zur Fußball-WM 2022. Auch für Naturliebhaber hat Katar einiges zu bieten. So ist inzwischen dank Zuchtprogramm die Oryxantilope wieder heimisch geworden. Während Mangrovenwälder die Besucher bei Al Thalira empfangen, kann man bei Dahl Al Misfir imposante Gipshöhlen erkunden.

www.qatarairways.com