CTOUR on Tour: Hotel „Almesberger“ in Aigen- Schlägl 1

CTOUR on Tour: Hotel „Almesberger“ in Aigen- Schlägl

Die schöne und abwechslungsreiche Landschaft des Böhmerwaldes lädt den Besucher zum Anhalten, Schauen und Staunen ein. Wanderungen im Dreiländereck Deutschland, Österreich und Tschechien sind zu jeder Jahreszeit ein besonderes Erlebnis.

Eine große Auswahl an unterhaltsamen Themenwanderungen sorgen bei Groß und Klein für Spannung und Spaß. Die Ferienregion ist nicht nur für die schönen Rad-und Wanderwege bekannt. Ein Besuch lohnt sich auch wegen der vielen sehenswerten Ausflugsziele, wie dem Stift Schlägl mit der einzigen Stiftsbrauerei Österreichs.

15 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, befindet sich in Österreich das 4-Sterne-Superior Genuss-und Wellnesshotel „Almesberger“, das ich unbedingt einmal kennenlernen wollte. Für die nächsten Tage ist dieses luxuriöse familiengeführte Hotel in Aigen- Schlägl , unter der bewährten Leitung von Junior Peter Gruber zu meiner 2. Heimat geworden.

Das Genuss- und Wellnesshotel Almesberger.
Das Genuss- und Wellnesshotel Almesberger.

Seit 1850 ist das Hotel Almesberger im Besitz der Familie Gruber. Franz Gruber, Großvater von Walter Gruber, war Gastwirt, Brauer und Landwirt und starb im Alter von nur 31 Jahren. Seine Witwe heiratete erneut – Heinrich Almesberger. Er gab dem Haus den Namen. Ende der 60er Jahre wurde der Veranstaltungs-und Speisesaal gebaut. 1971 eröffnete das 1. Hallenbad und Tennisplätze kamen 1977 dazu. 1986 wird die Eingangshalle und Rezeption neu aufgebaut.

Es entsteht das Restaurant „Pfandl“, moderne Gästezimmer und Seminarräume werden ausgebaut. Im Jahr 1986 übergeben die Besitzer Hertha und Walter Gruber ihr Lebenswerk an ihre Söhne Peter, Paul und Heinz. In der Folgezeit werden alle Gästezimmer mit 110 Betten hergerichtet, das Seminarwesen wird ausgebaut und der große Saal erhält eine neue Einrichtung. Ab 1995 wird das neue Hallenbad und der großzügige Saunatrakt gebaut.

2003 gibt es eine neue Rezeption und Eingangshalle, sowie die Erneuerung der Erlebnisgastronomie „Pfandl“. 2005 werden neue Suiten, ein großes Fitness Studio errichtet, der Wellnessbereich wird vergrößert und es entsteht ein Freischwimmbecken mit Wildwasserkanal und im Jahr darauf das Medical Resorts.

2013 übernimmt Peter Gruber Junior die Leitung und schafft in den kommenden Jahren den 2. Wellnessbereich Aquaris, nimmt weitere Umbauten bei den Zimmern vor, kümmert sich um neue Ruheräume und um den Beautybereich & die Gartenanlage.

Ich logiere in einem neuen 28 Quadratmeter großen Hopfenblüten-Zimmer mit Balkon, Bad und Dusche, Kabel- TV, Wireless LAN und kostenfreien Bierspezialitäten aus der Minibar.

Das Hopfenblütezimmer mit Bierspezialitäten aus der Minibar.
Das Hopfenblütezimmer mit Bierspezialitäten aus der Minibar.

Zu den 80 Zimmern gehören Standard-Romantikzimmer und Suiten. Selbstverständlich gehören zur weiteren Ausstattung ein kuscheliger Bademantel, Slipper und Saunatücher für den Aufenthalt im Wellness-und Badebereich.

Der Tag beginnt mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet mit Bio Ecke, basenreichen und fettreduzierten Speisen. Ein guter Kaffee und verschiedene Teesorten gehören auch dazu.

Der neu gestaltete Speisesaal im Hotel Almesberger.
Der neu gestaltete Speisesaal im Hotel Almesberger.

Am Abend lassen ein 6-gängiges Gourmetdinner mit vier Hauptspeisen zur Wahl oder Themenbuffet das Genießerherz höher schlagen. Der neu gestaltete Speisesaal mit seinem harmonischen Farbenspiel aus Sand-und Senftönen, die hochmoderne Lichttechnik in der Kuppel des Raumes und die übergroße Wandprojektion mit bewegten Bildern tragen ebenso dazu bei. Das perfekte Ambiente eignet sich außerdem für Hochzeiten, Geburtstage, Firmenjubiläen und Familienfeiern aller Art.

Noch besser essen, trinken und feiern kann man in der Pfandl Bar, die mit ihren kulinarischen Genüssen, den edlen Weinen, den spritzigen Getränken, Cocktails oder gepflegten Bieren den Gast verwöhnt und in ein südliches Flair mit entspannender Chillout Atmosphäre versetzt. Das Herzstück der Pfandl Grillerei ist ein großer schwerer Holztisch mit offenem Feuer und einem eindrucksvollen Teppanyaki-Grill in der Mitte, wo auf einer Stahlplatte die Gerichte direkt am Tisch zubereitet werden. Bis zu 6 Personen können Gegrilltes und Gebratenes hier ganz nach persönlichem Geschmack verzehren.

Die Pfandl-Bar: Essen á la Carte.
Die Pfandl-Bar: Essen á la Carte.

Zu Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und gegrilltem Gemüse werden frische knackige Salate, Ofenkartoffeln, Knoblauchbrot sowie selbstgemachte Grill-Soßen und Würzmischungen serviert.

Das Tophotel im Mühlviertel lädt nach österreichischer Tradition täglich am Nachmittag von 14 bis 16 Uhr zu Kaffee, hausgemachtem Kuchen und süßen regionalen Spezialitäten ein.

In der Vitalecke und Teebar des Wellnessbereiches warten zudem Obst, Trockenfrüchte, Nüsse, frisches Quellwasser und eine große Auswahl feiner Teesorten auf den Gast.

Ein Paradies für Wellness, Fitness, Beauty&Vitality breitet sich auf 5000 Quadratmetern aus und bietet Genuss für Körper, Geist und Seele. Der Wellnessbereich besteht aus 2 Teilen. Das Aquaris bietet Innen- und Aussenpools, Saunen, verschiedene Dampfbäder und Ruheräume an.

Der Aquaris-Wellnessbereich mit großem Indoor-Pool.
Der Aquaris-Wellnessbereich mit großem Indoor-Pool.

Das „Vulkano“ ist eine „vulkanische Sauna“ mit entsprechenden Licht- und Soundeffekten , weiter gibt es ein Tepidarium, einen Eisbrunnen, ein  Abenteuerfreibad mit Wildwasserkanal und eine schöne Gartenlandschaft. Zu den Ruheräumen gehören unter anderem das Gradierwerk, der Vulkano-Wintergarten, der Wintergarten Well-Stöckl, ausgezeichnete Liegen in der Gartenlandschaft und diverse Wasserbetten zum Relaxen.

Traumhafte Tage voll Harmonie und Wohlgefühl erleben die Gäste bei speziellen Anwendungen und wohltuenden Massagen.
Die freie Nutzung des 250 Quadratmeter großen Fitness-Studios mit modernsten Cardiogeräten und Kraftstationen schafft die Balance zwischen Wellness und Sport und trägt zum ganzheitlichen Wohlbefinden des Körpers und der Seele bei.
Das tägliche kostenlose Aktivprogramm für Bauch, Beine, Po, Stretching, Wirbelsäulengymnastik und verschiedene Outdooraktivitäten erfreuen sich großer Beliebtheit und wird gern von den Hotelgästen angenommen.
Auch Tennis oder Minigolf ist im Almesberger Hotel möglich.

Die Indoor-Minigolfanlage verspricht Golf bei jedem Wetter.
Die Indoor-Minigolfanlage verspricht Golf bei jedem Wetter.

Dafür gibt es 2 Indoor Tennisplätze und eine Indoor-Minigolf-Anlage. Golfer kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn nur 6 Km von Aigen-Schlägl entfernt befindet sich der Golfplatz Böhmerwald.

Selbstverständlich stehen für Tagungen und Seminare auch die entsprechenden Räume bereit. Im „Almesberger“ ist man rund um die Uhr gut versorgt. Hier ist Sommer wie Winter eine Menge los.
Skifahren, Langlaufen, Eislaufen, Rodeln, Schneeschuhwandern, Eisstockschießen und Kutschenfahrten erfreuen die großen und kleinen Gäste im Winter, während im Sommer Wandern, Mountainbiken & Radfahren, Nordic Walking & Laufen sowie Wassersportaktivitäten hoch im Kurs stehen.

Und die Kultur kommt auch nicht zu kurz. In unmittelbarer Umgebung gibt es Musikveranstaltungen, Museen mit Galerien und Schaubetriebe, wie die einzige Stiftsbrauerei Österreichs und verschiedene Kerzenmanufakturen.
Der Wildpark Altenfelden, Aussichtstürme und der Hochseilpark Schöneben sind nahe Ziele, während Passau und die 60 km entfernte Kulturstadt Linz und das Weltkulturerbe Krumau ebenso einen Besuch wert sind.

Ein Muss ist die Besichtigung der Almesberger Modelleisenbahn, die die Herzen der kleinen und großen Leute höherschlagen lässt. Die Brüder Peter Gruber jun. und Paul haben eine Miniaturwelt im Maßstab 1:87 erbaut. Auf einer Fläche von 80 Quadratmetern fahren 50 Zugmaschinen, Dampflokomotiven und Regionalzüge auf 650 Meter langen Gleisen durch die Landschaft. Diese Miniwelt wird vollständig digital gesteuert.

Spaß für Groß und Klein - die Almesberger Modelleisenbahn.
Spaß für Groß und Klein – die Almesberger Modelleisenbahn.

Dabei passieren die Züge über 130 Weichen, 60 Signale und mehr als 350 Rückhaltekontakte. Bei der Bahn herrscht reges Treiben, etliche Züge fahren, einige halten an den Bahnhöfen, tuten vor Tunneln, drosseln oder steigern das Tempo und fahren an Straßen-, Zahnrad – und Seilbahnen vorbei. Man kann nicht genug schauen, manch einer würde gern mitspielen, und alle haben großen Spaß dabei.

Sehr gefallen haben mir immer die „Almesberger News“, die morgens auf dem Frühstückstisch lagen und Tipps für das Tagesprogramm, Behandlungsempfehlungen, eine Wettervorschau und einen Blick auf das Abend- und vegetarische Menü gaben.

Mitarbeiter der Rezeption, die für die interessanten Informationen verantwortlich sind, brillieren täglich mit einem berühmten Zitat und der Rubrik „Wussten sie schon“.
Auffällig ist das freundliche Personal und die gut motivierten Servicemitarbeiter, die gern im Hotel arbeiten und ihre Freude vor den Gästen zum Ausdruck bringen.

Das Almesberger Hotel erstrahlt im Zentrum der Stadt und die Pfarrkirche ist ihr unmittelbarer Nachbar.

Die Pfarrkirche in Aigen-Schlägl mit einem Altar aus Carraramarmor.
Die Pfarrkirche in Aigen-Schlägl mit einem Altar aus Carraramarmor.

Dieser monumentale neugotische Ziegelbau in unverputztem Granit, erlitt als spätgotischer Vorgängerbau durch Brände zahlreiche Zerstörungen. Von 1897 bis 1901 erfolgte nach den Plänen des Architekten Jeblinger ein Neubau der Kirche, wobei der 1856 wiederhergestellte gotische Westturm erhalten wurde.

Die hochwertige Einrichtung entspricht den gewaltigen Ausmaßen der dreischiffigen Anlage mit 35 Metern Länge, 21 Metern Breite und 14 Metern Höhe. Schmuckstücke sind der Altar aus Carraramarmor, die bunten Glasfenster und die beiden großen Kandelaber aus Messing, die mit Emailleeinlagen verziert sind.

Die Stiftskirche im Kloster Aigen Schlägl hat auch Besonderheiten zu bieten. Die gotische Kirche ist dreischiffig angelegt und besticht durch eine große Stiege zum Hochchor. Altäre, Kanzel und Chorgestühl aus dem 17.und 18.Jahrhundert beeindrucken mit ihren reichhaltigen Schnitz- und Intarsienarbeiten und verleihen der Kirche eine einladende Atmosphäre. Von den 3 Orgeln gehört die Putzorgel aus dem Jahre 1634 zu den bedeutendsten Orgeln Österreichs, deren Klang viele Besucher noch heute bei den Orgelkonzerten erfreut.

Von der Anfangszeit des Stifts zeugen die romanische und die gotische Krypta. Wertvolle liturgische Geräte aus den verschiedenen Jahrhunderten werden in der Sakristei  aufbewahrt. Die weitläufige neubarocke Bibliothek weist mit etwa 100 000 Büchern und zahlreichen Handschriften eine beeindruckende Sammlung auf. Das Kloster besitzt außerdem eine ausführliche Gemäldesammlung mit wertvollen gotischen Tafelbildern und eine einzigartige Porträtsammlung fast aller Mitbrüder des Prämonstratenserordens ab 1802.

Seit 1218 leben und wirken hier die Prämonstratensermönche, deren Schwerpunkt des Ordenslebens in der Seelsorge liegt. Dieser Orden wurde vom heiligen Norbert von Xanten ins Leben gerufen und bildet bis heute das geistliche Zentrum der Region. Das Kloster ist eine Oase der Stille und Entspannung für all diejenigen, die Ruhe und Erholung suchen. Das Seminarzentrum mit 25 Zimmern und 4 verschiedenen Seminarräumen ist mit modernster Technik ausgestattet und steht für erfolgreiche Zusammenkünfte zur Verfügung. Der Stift bietet einen erholsamen Aufenthalt in einzigartiger Atmosphäre.

Die Stiftskirche im Kloster Aigen-Schlägel.
Die Stiftskirche im Kloster Aigen-Schlägel.

In den komfortablen Gästezimmern des Seminarzentrums kann man übernachten und im Stiftskeller hervorragend essen, trinken, feiern und genießen. Mit traditionellen Köstlichkeiten und Bierspezialitäten aus der eigenen Brauerei lässt sich der Gast gern verwöhnen. Seit über 400 Jahren wird im Stift Bier gebraut. Das naturbelassene Wasser aus dem Urgestein des Böhmerwaldes und die heimischen Rohstoffe Malz, Roggen und Hopfen ermöglichen dem Brauer wertvolle Bierspezialitäten zu kreieren und dem Gast bei einer Führung mit anschließender Verköstigung in das Geschmacksgeheimnis der Schlägler Biere einzuweihen.

Die Umgebung des Stiftes in der wunderschönen Landschaft des Mühlviertels bietet unzählige Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten zu jeder Jahreszeit, um Körper, Geist und Seele zu regenerieren.

Weitere Informationen:

Tourismusverband Böhmerwald
Hauptstraße 2
4160 Aigen-Schlägl
Telefon: +43 57890-100
Fax: +43 57890-115

Hotel Almesberger ****s
Marktplatz 4
4160 Aigen-Schlägl
Tel +43 7281 8713
Fax +43 7281 8713-76

Fotos: Matthias Dikert